The Hope-Business

Das Living Theatre auf DVD: Dirk Szuszies und Karin Kapers Dokumentarfilm «Resist»

Hilfe, dieser Film macht sentimental! Selbst wenn das Living Theatre im eigenen Mythenhaushalt kaum eine Rolle spielt, selbst wenn man wie der Regisseur Christoph Schlingensief im DVD-Bonusmaterial fest davon überzeugt ist, es sei «totaler Blödsinn» zu glauben, ein Theaterstück könne politisch etwas bewirken: Dirk Szuszies Dokumentarfilm «Resist» rührt empfindlich an schon etwas angegilbte Zeltlagergefühle, Weltreiseambitionen und Jeder-Mensch-ist-ein-Künstler-Überzeugungen.

 

Wirklich sehenswert macht den 2003 herausgekommenen und jetzt auf DVD erschienenen Film jedoch die Tatsache, dass das Living Theatre diese klassischerweise der Adoleszenz zugeordneten Gefühlslagen und Praktiken auf konsequente und beängstigend ungebrochene Weise konserviert hat. Und zwar bis ins hohe Alter: Judith Malina, die die Truppe 1947 zusammen mit dem 1985 verstorbenen Julian Beck gegründet hat, zählt mittlerweile fitte 83. Die engsten Getreuen sind zwar noch zwanzig, dreißig Jahre jünger, müssen aber ebenfalls erste Gebrechen und Grausträhnen im Langhaar registrieren. 

Nichtsdestotrotz ist das Living noch um die Jahrtausendwende dorthin gereist, wo es politisch gebrannt hatte oder noch brannte. Regisseur ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2007
Rubrik: Medien/TV, Seite 64
von Eva Behrendt

Vergriffen
Weitere Beiträge
Der richtige Augenblick, bürgerlich zu werden?

Ja, «warum können wir nicht ein Leben lang Kinder bleiben?» Warum nicht einfach stehenbleiben im Zustand nicht der Unschuld, sondern der Ahnungslosigkeit, die von Vergänglichkeit noch nichts weiß und an die Auflösung in der Liebe als Dauerzustand glauben kann? Und in der süßen Verantwortungslosigkeit fürs eigene Leben? Die Frage stellte Ferdinand Bruckner 1926 in...

Vitamin Berlin

Die Glanzzeit des P.S. 122, der ehrwürdigen East-Village-Institution für experimentelles Theater, war schon lange vorbei, als vor zwei Jahren unter anfänglich großen Protesten der Australier Vallejo Gantner die künstlerische Leitung des Hauses übernahm. Gantner kündigte an, dass er das P.S. 122 wirtschaftlich rentabler machen und für interkulturellen Austausch...

Zivilisation ist, wenn man trotzdem lügt

Links oben am Portal findet sich ein schönes Beispiel für Kontinuität. Ein Logo, das in seiner auffälligen Unauffälligkeit mehr für Österreich steht als Stephansdom und Mozartkugel zusammen: Die weiße Zigarette mit rotem Kreis hängt seit vielen Jahrzehnten im zeitlos neusachlichen Design an jeder der mehreren tausend übers Land verteilten Tabak-Trafiken. Das...