Barfuss im Anzug

Theodoros Terzopoulos und Jannis Kounellis zeigen in Athen «Prometheus gefesselt» als Teil einer deutsch-griechisch-türkischen «Promethiade» der Kulturhauptstädte Istanbul und Essen

Ein Prometheus heute, ganz und gar Gegenwart und Zeitgenosse? Gut zweitausendfünfhundert Jahre nach Aischylos «Prometheus gefesselt» in drei Versionen in drei Städten zu produzieren, in Athen sowie den diesjährigen Kulturhauptstädten Istanbul und Essen, scheint – Prometheus Sequel I – III – nicht ohne Reiz.

Doch dass man die Erwartungen auf die Produktionen der türkischen Regisseurin Sahika Tekand (ein «Antiprometheus»), des Griechen Theodoros Terzopoulos, gepaart mit dem Konzeptkünstler und Bildhauer Jannis Kounellis und der deutschen Gruppe Rimini Protokoll («Prometheus in Athen») zu hoch geschraubt hatte, zeigte sich bereits zum Greek Festival in Athen.

Vielleicht sähe ja der Prometheus der Gegenwart mehr aus wie Elissa an jenem heißen Donnerstagnachmittag Anfang Juli vor dem Parlament der griechischen Hauptstadt: Tag des Generalstreiks, nichts geht mehr. Die Kundgebung gegen die Rentenreform hat sich bereits um zwei Uhr aufgelöst. Fahrzeuge der Stadt­reinigung kurven vor dem Parlamentsgebäude am Syntagma Platz wie Hummeln um den Brei. Erste Touristen nehmen die Wachsoldaten mit ihren ulkigen Käppis und Bommeln an den Schuhen ins Visier. Dazwischen hat sich Elissa positioniert, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Oktober 2010
Rubrik: Magazin, Seite 61
von Max Glauner

Vergriffen
Weitere Beiträge
Goethic Rocker

Liebe zu dritt ist ein erstrebenswerter Zustand, wenn es nach der Berliner Combo «Stereo Total» geht. In Frankfurt führt ihr beschwingtes Loblied «L’amour à trois», das die Zuschauer schon beim Eintritt in die Kammerspiele beschallt, aber in die Irre. Der Protagonist des Solo­abends frei nach «Werthers Leiden» ist nämlich alles andere als ein fröhlicher Verfechter...

80 Prozent Eigendynamik

Franz WilleMatthias Lilienthal, Sie sind der Entdecker oder vielmehr und noch besser der Anstifter von Christoph Schlingensief auf dem Theater. Wie war das 1993 an der Berliner Volksbühne?

Matthias LilienthalDirk Nawrocki, der Mitarbeiter von Frank Castorf, war der ersteAnstifter. Di­miter Gotscheff hatte uns kurzfristig abgesagt, und da lasen wir einen Bericht im...

Klassenverhältnisse

Die Geschichte funktioniert wie ein Kippbild. Je nach Betrachtung ändert sich der Eindruck. Eine Lehrerin sieht rot, nimmt ihre Schüler in Geiselhaft und hält sie mit geladener Pistole in Schach. Der Film «La journée de la jupe» von Jean-Paul Lilienfeld paukt provokativ und polemisch als melodramatischer Thriller mit Migrationshintergrund sein Pensum durch. Dabei...