Unter der Dornenkrone

Mit zwei CoronaJahren Verspätung finden die Passionsspiele in Oberammergau statt, zum vierten Mal inszeniert von Christian Stückl: ein Giga-Event der Widersprüchlichkeiten

Es sollte eine Rückreise in eine neue, alte Normalität werden, der Ausflug zu den Passionsspielen nach Oberammergau im idyllischen Oberbayern: ein Groß-Event, 4500 Menschen ohne Maskenpflicht in einem Raum, kaum noch vorstellbar nach den letzten beiden kontaktreduzierten Corona-Jahren, die auch die Passionsspiele ausbremsten. Doch schon im Zug von Berlin nach München ist die Krise nach der Krise unübersehbar: Es ist brechend voll, Reisende stehen zwischen den Tischen, sitzen in den Gängen auf dem Boden, es wimmelt von Kindern in der 1. Klasse.

Google Translate macht’s möglich, ins Gespräch zu kommen: Allein in unserem Großraumabteil reist mit dem kostenlosen «helpukraine»-Ticket eine 23-köpfige ukrainische Familie von Hamburg nach Rosenheim. Wo sie dort unterkommen werden? Sie wissen es noch nicht.

Das Dorf und die Welt

Am nächsten Tag strahlt die Sonne vom m alerisch von Schafwölkchen durchzogenen blauen Sommerhimmel, das Gewusel ums Festspielhaus hat alles zu bieten, von Dirndl und Lederhose über die Jogginghose bis zum Abendkleid: Ministerpräsidenten, Tatort-Kommissare, Bischöfe – und das Volk. Die mit roten Rosen geschmückte Dornenkrone, die beim ökumenischen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute 7 2022
Rubrik: Festivals, Seite 41
von Barbara Burckhardt

Weitere Beiträge
Im Themenstrudel

Es gibt diesen einen kurzen Moment. Da berichtet Laura Uhlig von einem auffälligen Knoten, der bei ihr festgestellt wurde und dann glück -licherweise eine harmlose Vernarbung war. Da erzählt Jonas Anders in einem Halbsatz von seiner Krebserkrankung vor zwei Jahren und seiner seither immer währenden Angst vor jeder Nachsorgeuntersuchung. Und da spricht Günter...

Im Sekten-Modus

Hegel wäre im Grab rotiert. Sein unerbittlicher Fortschrittsglaube an die Kraft der Vernunft, die die Zukunft der Menschheit schon in die richtigen Bahnen lenken werde, wird einfach umgedreht. Zwar probieren ein Mann und seine Frau zunächst alles, was die moderne Medizin hergibt, um doch noch das erträumte Wunschkind zu bekommen, aber dann kommt alles anders. Die...

Die Banalität der Gewalt

Was wäre, wenn eine Frau Jahre später ihrem Vergewaltiger erneut begegnete? Und wenn sie die Gelegenheit bekäme, ihn zur Rede zu stellen? In ihrem Stück «Der Vorfall» führt Deirdre Kinahan dieses Gedankenspiel durch. Die irische Autorin, 1968 geboren, hat bereits um die dreißig Theaterstücke geschrieben und zahlreiche Preise erhalten, im deutschsprachigen Raum ist...