Nachruf: Der Herr der Tics

Zum Tod von Peter Matic (1937–2019)

In den letzten drei Jahrzehnten seines Lebens war der 1937 in Wien geborene Schauspieler Peter Matic Mitglied des Burgtheaterensembles, er erhielt den Titel Kammerschauspieler, den Nestroy-Theaterpreis und das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse, gastierte gelegentlich auch wieder an seiner Anfängerbühne Theater in der Josefstadt, an der Volksoper Wien und bei den Festspielen Reichenau.

Er war der ideale Darsteller für intelligente, Monokel tragende Grafen, k. und k.

Militärs in schrägen, surrealistisch verdrehten und erotisch auf­geladenen Boulevardkomödien mit Operettenwahnsinn. So spielte er den Victor in Vitracs Komödie «Victor oder Die Kinder an der Macht», den Herrn von Geck in Nestroys Posse «Die verhängnisvolle Faschingsnacht», die Titelrolle in Labiches «Celimar» und den Ernest Jobelin in Labiches «Das Glück zu dritt».

Matics bevorzugter Regisseur an der Josefstadt, in Basel, am Berliner Schiller Theater und im Burgtheater war Hans Hollmann. Bei ihm verkörperte er den Leutnant Zagon in Molnárs «Märchen vom Wolf», den Schürzinger in Horváths «Kasimir und Karoline», die Titelrolle in Peter Handkes «Kaspar», den eingebildet dumm-dreisten Oxford-Absolventen Basil ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2019
Rubrik: Magazin, Seite 69
von Klaus Völker