Mehr feste Bindungen

Jakob Weiss wünscht sich ein neues Miteinander in den Theaterbetrieben

Möglicherweise waren es die plötzlich gewonnene Zeit des Reflektierens und die Leerlauf-Phasen der Lockdowns, die die strukturellen Probleme der Theaterbetriebe deutlicher denn je in aller Munde gebracht haben. Probleme, die lange vor sich hin gegärt haben und nun geradezu herausquellen aus den Theatern. Die Liste ist lang.

Hat die Pandemie-Erfahrung zu einem Hinterfragen der Sinnhaftigkeit des eigenen Handelns geführt? Hat ein Mehr an Lebensqualität durch weniger Stress zu kritischeren Einstellungen geführt? Ist es nun endlich an der Zeit, all diese Probleme wirklich und endgültig anzugehen? 

Einige Betriebe versuchen bereits, diverser, paritätischer und inklusiver zu werden, strukturellen Rassismus abzubauen; Diskriminierung, Sexismus und Machtmissbrauch zu verhindern und neue Organisationsmodelle und Chancengerechtigkeit zu etablieren. Wenn es auch nicht immer sofort reibungslos funktioniert, muss dieses Ansinnen unbedingt unterstützt, fortgesetzt und kontinuierlich ausgebaut werden. Es darf auch nicht nur bei ein paar Häusern bleiben. Deshalb ist es um so wichtiger – auch in Zukunft –, sämtliche vorherrschenden Missstände immer wieder zu benennen und zu bekämpfen. ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2022
Rubrik: Transformation, Seite 90
von Jakob Weiss

Weitere Beiträge
Neu und neuneu

«Kunst kommt von können und nicht von wollen, sonst müsste es ja Wunst heißen.» (Karl Valentin) 

Seit einiger Zeit gibt es den Ruf nach Veränderung am Stadt- und Staatstheater. Hat sich etwas verändert, und wenn ja, was? Ja, es ist Bewegung im Spiel: Neue Ideen brechen auf, um verwirklicht zu werden. Nur, ist das NEU? Ja, es ist Bewegung im Spiel: Neue...

Dirty Dancing

Samouil Stoyanov ist einer dieser Schauspieler, die sofort auffallen. Von vielen seiner Kolleginnen und Kollegen unterscheidet er sich dadurch, dass er hochtouriger spielt, körperlicher, auch ungeschützter. Der Enthusiasmus, mit dem er sich kopfüber in seine Rolle stürzt, hat etwas Mitreißendes. Man spürt, dass Stoyanov sich jetzt gerade nichts Besseres vorstellen...

Überleben im House of Cards

Eigentlich wollten wir uns im Theater treffen, ein letztes Mal, aber dann sind die Kinder krank geworden, und er lädt zu sich nach Hause ein. Florian Fiedler wohnt mit seiner Familie direkt neben dem Bochumer Intendanten Johan Simon, 30 Kilometer vom Theater Oberhausen entfernt, in einem schönen alten Stadthaus mit zwei Etagen, die Küche mit knorzig-riesigem...