Fragen und Gegenfragen

Mit Gina Hallers Expert:innen- Katalog kann sich jede:r selbst ein bisschen mehr Klarheit verschaffen

Fühlst du dich gerade schuldig … Wer ist eigentlich dafür verantwortlich, die Fragen nach Machtmissbrauch, mangelnder Geschlechtergerechtigkeit, strukturellem Rassismus, problematischen Leitungsstrukturen, schwierigen Arbeitsbedingungen, unfairem Gagensystem und mangelnder Diversität im deutschen Stadttheatersystem zu beantworten … Wer soll so etwas überhaupt beantworten können … Ich etwa, als nicht weiße Schauspielerin … Wer ist in der Position, die Strukturen nachhaltig zu überarbeiten … Und profitieren wir alle von diesen Veränderungen … Wie viele Findungsgremien für

Theaterleitungen sind transparent, nach Geschlechtern pari -tätisch sowie divers besetzt … An wie vielen Theatern gibt es aktuell allein verantwortliche Intendanten, an wie vielen sind es Intendantinnen, wo sind es Doppelspitzen oder Kollektive … Was macht ein Ensemble eigentlich wirklich divers … Reicht eine einzige BIPoC-Person, um Diversität zu erzählen … Wie viele BIPoC-Menschen sind im Durchschnitt an deutschen Stadttheatern beschäftigt … Wie viele Autorenschaften in den Spielplänen sind nicht weiß und nicht männlich … Wie viele Titelrollen sind nicht weiß und nicht männlich … Wie sichtbar ist Diversität an ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2022
Rubrik: Transformation, Seite 66
von Gina Haller

Weitere Beiträge
Tanz auf Eierschalen

Natürlich hat sich, seit ich vor fünfzehn Jahren angefangen habe, am Theater zu arbeiten, einiges im Bezug auf Machtstrukturen verändert. Die lautstarken öffentlichen Diskurse der letzten wenigen Jahre um Machtmissbrauch und auch die damit verbundenen personellen Konsequenzen – wenn es denn welche gab – haben zu einem überlegteren Umgangston am Theater geführt. Es...

Cry me a river

Magdalena Schrefel hat in ihrem neuen Schauspiel einen ganz und gar sonderbaren Ort erfunden: eine rätselhafte Institution, in der das vielleicht Flüchtigste überhaupt aufbewahrt, katalogisiert, beschlagwortet und in eine konsistente Ordnung gebracht werden soll – ein Archiv der Tränen. Einem ersten Impuls folgend möchte man wohl von einer gleich doppelten...

Impressum Jahrbuch 22

Theater heute

Die Theaterzeitschrift im 63. Jahrgang
Gegründet von Erhard Friedrich und Henning Rischbieter

Herausgeber 
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion Eva Behrendt, Franz Wille (V.i.S.d.P.) 

Redaktionsbüro Katja Podzimski 

Gestaltung Christian Henjes

Designkonzept Ludwig Wendt Art Direction 

Redaktionsanschrift 
Nestorstr. 8–9, 10709 Berlin,...