Maria Milisavljevic: Beben

© S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2015

Die Personen
Wir. Wer immer und wie viele wir auch sind.

Raging furious, the flames of desire
Ran through heaven and earth, living flames,
Intelligent, organized, armed
With destruction and plagues. In the midst
The Eternal Prophet, bound in a chain,
Compelled to watch Urizen’s shadow.

William Blake, The Book of Los


Ich schlafe nicht mehr. Ich schlafe seit Tagen nicht mehr.
Ich atme nicht mehr. Nur wenn sie schauen.
Nur wenn sie schauen, um zu sehen, dass die Luft dampft.


Die Luft vor meinem Mund. Er atmet. Sagen
sie dann. Wenigstens das. Und dass sie nicht verstehen, wie einer so werden kann.
Atme. Atme. Er atmet. Sagen sie und sind zu­frieden.
Ich atme. Auch wenn ich gar nicht will. Denn sie lassen sie mir nicht. Die Stille. Alles. Ich. Es hat nichts mit ihnen zu tun. Aber sie haben es sich zu Eigen gemacht, haben es mir genommen und
die Tür verschlossen. Und hin und wieder durch dieses Fenster dort geschaut, um zu sehen, ob
ich noch atme.
Dabei will ich lauschen. In die Stille hinein. Um etwas zu finden, in dieser Stille. Vielleicht eine Antwort. Darauf, wie es soweit kommen konnte.

Ich hatte einen furchtbaren Traum. Ich träumte,
mein Sohn läge tot in meinen Armen.

Was willst du hier?

 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2017
Rubrik: Stückabdruck, Seite 99
von Maria Milisavljevic