Sara Stridsberg; Foto: picture alliance/dpa

Männer sind Gefühlskrüppel!

Sara Stridsberg: «Valerie Solanas, Präsidentin von Amerika!»

Wenn wir uns Wahrheit als stichhaltig wie Granit vorstellen und die Persönlichkeit als genauso wenig greifbar wie ein Regenbogen und realisieren, dass es das Ziel der Biografie ist, diese beiden in ein nahtloses Ganzes zu verschweißen, müssen wir zugeben, dass dies ein echtes Problem darstellt» (Virginia Woolf, «Granit und Regenbogen»).

Die schwedische Autorin Sara Stridsberg löst in ihrer Auseinandersetzung mit dem Leben der amerikanischen Feministin Valerie Jean Solanas (1936–1988) dieses Problem mit Bravour, indem sie sich entscheidet, eben nicht nur faktisch-biografisch zu arbeiten, sondern zusätzlich die Mittel von Theater und Fiktion nutzt, um zum emotionalen Kern von Solanas’ Persönlichkeit vorzudringen.

Das Stück verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Valerie Solanas’ Leben und emanzipatorischem Kampf in einer Todesvision, die sie in ihrer letzten Bleibe, dem Bristol Hotel in Tenderloin, San Francisco (einer Absteige für Drogenabhängige und Sozialfälle) überkommt. Es ist sowohl «Erinnerungswerkstatt» – also ein Raum der Rekonstruktion, des Suchens, Findens, aber auch Verwerfens – als auch eine «Traumfabrik» – also ein Ort der Überhöhungen, der produzierten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2017
Rubrik: Neue Stücke der neuen Spielzeit, Seite 179
von Jens Peters

Weitere Beiträge
Milo Rau: Die Menschheit ist eine Schicksals­gemeinschaft

Vor ein paar Tagen saß ich mit der Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe zusammen, um über die «General Assembly» zu sprechen, die wir im November in Berlin veranstalten: den Entwurf eines Weltparlaments, das drei Tage dauern wird, mit 60 Abgeordneten aus der ganzen Welt, einem Ältesten- und einem Expertenrat, zu dem auch Chantal gehören wird. Dieser Rat wird am...

Gott ist ein Investor

Es geht um Macht. Der SPD-Kanzlerkandidat verspricht im Falle seines Sieges, die Normalverdiener entlasten und die Reichen zur Kasse bit­-ten zu wollen. Kathrin Rögglas Stück «Normalverdiener» zeigt eine Welt, in der so ein Versprechen als anachronistisch entlarvt werden muss, weil die große sozialde­mokratische Erzählung nicht mehr verfängt und der Kapitalismus in...

Die Schuld der Erinnerung

Während des stalinistischen «Großen Terrors» wurden in der Sowjetunion von 1936 bis ’38 rund 1,5 Millionen Menschen verhaftet – ein Prozent der Bürger. Davon wurden 750.000 erschossen, mit oder ohne Schauprozess, bis zu 200.000 weitere starben in der Lagerhaft. Diese groben, entsetzlichen Fakten sind bekannt. Über die Details gibt es zwar Bibliotheken voller Bücher...