Im Herzen der Stadt

Barbara Mundel stand als Intendantin in Freiburg für ein (Musik-)Theater, das sich politisch einmischt

Sinn für Symbolik hat sie. Nach elf Jahren Intendanz verlässt Barbara Mundel das Freiburger Theater. Ihre letzte Premiere, Mozarts Opernfragment «Zaide» in der Ergänzung durch Chaya Czernowin, wurde in Salzburg just zu jenem Zeitpunkt uraufgeführt, als sie ihr Amt im Schwarzwald antrat. Die Liebe des mozartischen Paares kann sich nicht erfüllen, weil es in muslimischem Feindesland festgehalten wird. Czernowin setzt die unmögliche Liebe einer Israelin und eines Palästinensers daneben.

Wie politisch das Theater Mundels ist, zeigt die Tatsache, dass sie Czernowin einen Chor in das Stück hineinkomponieren ließ: Er repräsentiert die Gesellschaft, die das Scheitern des Menschlichen verantwortet.

In Freiburg war die «Oper» Teil eines umfassenden Konzepts. Mundels Theater will hineinwirken in die Gesellschaft: «Heart of the City», so steht es in großen Leuchtreklamelettern auf dem altehrwürdigen Bau – der Stadtseite zugewandt. Die Frage nach der offenen Gesellschaft war in den letzten Jahren zentral: «Wie wollen wir zusammenleben? Wer entscheidet, wer hier leben darf? Können wir uns eine Alternative zum Kapitalismus vorstellen? Diese Fragen haben uns umgetrieben», so Mundel. Alle Sparten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt September/Oktober 2017
Rubrik: Magazin, Seite 108
von Thomas Rothkegel

Weitere Beiträge
Gegenwart der Vergangenheit

Sie haben beide Operngeschichte geschrieben, und beide sind in ihrem Wirken eng mit der Hamburgischen Staatsoper verbunden: Melitta Muszely, Walter Felsensteins legendäre Violetta (Hamburg 1960), und der im Verdi- und Richard-Strauss-Fach weltweit gefeierte Bariton Franz Grundheber. Er begeht am 27. September seinen 80., sie am 13. September ihren 90. Geburtstag.

...

Schwarze Wasser

Hundert Jahre Unabhängigkeit Finnlands, 50-jähriges Jubiläum der Wiederbelebung des Festivals, 30 Jahre ausländische Gastspiele – bei Savonlinnan Oopperajuhlat 2017 gab es zureichende Gründe zu feiern. Auch deshalb, weil Jorma Silvasti einerseits dem Prinzip treu geblieben ist, die Opernfestspiele dezidiert als Sprungbrett für den talentierten sängerischen...

Neun Stunden stehen

Ich besuche Kirill Serebrennikov Anfang August in Kronstadt, auf der Petersburg vorgelagerten Ostseeinsel Kotlin. Der Ort ist als Schauplatz des Kronstädter Matrosenaufstands in die Geschichte eingegangen: Im Frühjahr 1921 forderten die Aufständischen unter dem Motto «Alle Macht den Sowjets – Keine Macht der Partei» die Rücknahme der Einparteiendiktatur und eine...