TV-Klassiktipps Juni 2021

alpha

20.06. – 22:00 Uhr
27.06. – 21:45 Uhr
Klassik am Odeonsplatz 2014
Russische Nacht, Teil 1 + 2

arte

06.06. – 13:00 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 1

Kurfürstliches Schloss, Bonn 2020
Mahler Chamber Orchestra, ML: Harding

06.06. – 13:55 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 2 und Coriolan-Ouvertüre

National Concert Hall, Dublin 2021
RTÉ National Symphony Orchestra, ML: Martín

06.06.

– 14:50 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 3

Felsenkirche Temppeliaukio, Helsinki 2020
Finnish Radio Symphony Orchestra, ML: Collon

06.06. – 15:50 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 4

Grand Auditorium de la Philharmonie, Luxembourg 2021
Orchestre Philharmonique du Luxembourg, ML: Gimeno

06.06. – 16:50 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 5

Altstädter Ring, Prag 2021
Czech National Symphony Orchestra, ML: Mercurio

06.06. – 17:50 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 6

Kulturzentrum LAC, Lugano 2021
I Barocchisti, ML: Fasolis

06.06. – 18:50 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 7

Amphitheater, Delphi 2021
musicAeterna, ML: Currentzis

06.06. – 20:15 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 8

Médiathèque Malraux, Strasbourg 2020
Orchestre philharmonique de Strasbourg, ML: Letonja

06.06. – 21:00 Uhr
Beethoven: Symphonie Nr. 9

Open Air, Wien 2020
Wiener ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Juni 2021
Rubrik: Service, Seite 62
von Andrea Kaiser

Weitere Beiträge
Ein heikler Fall

Es war einmal eine goldene Zeit. Da konnten Schallplattenproduzenten aus dem Vollen schöpfen und minuziös getaktete Studioeinspielungen vorlegen. Statt lebendiger Atmosphäre herrschte oftmals makelloser, gleichsam keimfreier Hochglanz-Ästhetizismus. Livemitschnitte blieben in der Regel Dokumenten aus den Rundfunkarchiven vorbehalten. Dann trat das Bild hinzu und...

Magie und Vergänglichkeit

Keine wie sie ist so sehr Bühne. In keiner anderen Stadt machen Frauen und Männer einander solch opernreife Szenen der Leidenschaft. Nur hier wirken Identitätentausch und Simulation im Rollenspiel des Karnevals vollkommen natürlich und kunstvoll zugleich. Nirgends gehört das Singen von mittelprächtigen «O sole mio»-Tenören so selbstverständlich zum Leben wie am...

Radikal rustikal

Der Abschied war schmerzensreich. Und er hinterließ zunächst eine große Lücke: Nachdem Teodor Currentzis mit seinem Chor und Orchester MusicAeterna nach Sankt Petersburg weitergezogen war, musste das Staatliche Opern- und Ballett-Theater Perm von Grund auf reorganisiert werden. Das aber hielt das neue, aus dem Regisseur Marat Gazalov und dem Dirigenten Artjom...