TV-Klassiktipps

ARD-ALPHA

12.2. – 22.00 Uhr
KlickKlack.
Musikmagazin.

13.12. – 11.00 Uhr
Lorin Maazel dirigiert
Schubert: Symphonie Nr. 8 C-Dur.

13.12. – 20.15 Uhr (1)
20.12. – 11.00 Uhr (2)
31.12. – 11.00 Uhr (3)
Mariss Jansons dirigiert
1. Sibelius: Symphonie Nr. 1 e-moll, op. 39; 2. Sibelius: Symphonie Nr. 2 D-Dur.; 3. Strauss und Adams.

24.12. – 11.00 Uhr (1)
25.12. – 11.00 Uhr (2)
Marcello Viotti stellt vor
1.

Debussy: La Boîte à joujoux; 2. Ravel: Ma Mère l’oye.

27.12. – 11.00 Uhr
Die Wiener Philharmoniker
bei den Salzburger Festspielen 2015. Musikalische Leitung: Riccardo Muti. Solistin: Anne-Sophie Mutter, Violine.

27.12. – 20.15 Uhr
Verdi: La forza del destino.
Bayerische Staatsoper 2014. Musikalische Leitung: Asher Fisch, Inszenierung: Martin Kusej. Solisten: Vitalij Kowaljow, Anja Harteros, Ludovic Tézier, Jonas Kaufmann, Nadia Krasteva, Renato Girolami u. a.

arte

3.12. – 5.10 Uhr
Sibelius: Symphonie Nr. 1
e-moll, op. 39. Berliner Philharmoniker, Simon Rattle.

7.12. – 21.50 Uhr
Verdi: Giovanna d’Arco.
Live aus der Mailänder Scala. Musikalische Leitung: Riccardo Chailly, Inszenierung: Moshe Leiser, Patrice Caurier. Solisten: Anna Netrebko, Francesco Meli, Carlos Alvarez, Dmitry Beloselskiy u. a.

8.12. – 18.30 Uhr
 ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Dezember 2015
Rubrik: Service, Seite 62
von Andrea Müller

Weitere Beiträge
Zeit und Zauber

Sternstunden modernen Bauens bieten sich in Tschechien eher selten. Immerhin lässt sich die «hybride» Gestalt des Antonín Dvorák Theaters in der ostmährischen Industriestadt Ostrava goutieren: Das sanft-unaufdringlich vom stalinistischen Klassizismus markierte Hauptgebäude streckt seine Schaufront der Stadt zu, während die neuen Anbauten sich bescheiden rückwärts...

Alles unter Kontrolle

Beethovens einzige Oper ist eine der revolutionären Manifestationen des Musiktheaters und zugleich eins seiner größten Sorgenkinder. Jossi Wieler und Sergio Morabito haben «Fidelio» jetzt in Stuttgart inszeniert – mit jener akribischen Versenkung in das Werk und seine Überlieferung, wie sie für die beiden selbstverständlich ist. In ihrer gemeinsam mit dem...

Leichentrunken

Vergleiche zwischen Felice Romanis hochpolitischem «Norma»-Libretto für Bellini und den «Asterix»-Comics sind oft gezogen worden ‒ auch von pfiffigen Regisseuren. Zwar ist der öffentliche Konflikt zwischen römischer Besatzung und gallischen Rebellen so raffiniert und erschütternd in der privaten Dreiecksgeschichte zwischen dem Prokonsul Pollione und den beiden...