Premieren 5/22

PREMIEREN

Diese Übersicht bietet eine Auswahl der bei Redaktionsschluss (11.4.) als Präsenzvorstellung geplanten oder als Stream angekündigten Premieren und Festivals des Monats Mai 2022. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites der Häuser. Eine Liste mit Kontaktdaten gibt es online unter diesem Link: 

www.der-theaterverlag.

de/serviceseiten/theaterlinks/

ML = Musikalische Leitung I = Inszenierung B = Bühnenbild K = Kostüme C = Chor S = Solisten UA = Uraufführung

DEUTSCHLAND

Aachen Theater Aachen 
Tel. 0241/478 42 44 theaterkasse@mail.aachen.de www.theateraachen.de 
- Britten, A Midsummer Night's Dream: 22. ML: Ward, I+B: Krauß, C: Klomp, S: Scott-Cowell, Akbari, Hess, Jerusalem, Curcio, Mills, Collett, Lustaud, Jerosme, Lawreszuk, Leach, Tsanaksidis, Oleniecki, Bevan

Altenburg siehe Gera

Augsburg Theater Augsburg 
Tel. 0821/324 49 00 theater@augsburg.de www.theater-augsburg.de 
- Britten, Peter Grimes: 29. (martini-Park) ML: Héja, I: Schmeding, B: Segna, K: Leonhardt, C: Ihnatsyeva-Cadek, S: le Roux, du Randt, Witholt, Allen, Sloia, Barber-Rozema, Kaspeli, Boeva, Sedlevicius, Herington, Poboinyi, Yeo

Berlin Deutsche Oper Berlin 
Tel. 030/34 38 43 43 info@deutscheoperberlin ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Mai 2022
Rubrik: Service, Seite 75
von

Weitere Beiträge
UNGESTILLTES VERLANGEN

Drei Opern, drei Antlitze des Todes: «Il tabarro» endet mit einem Mord, «Suor Angelica» im Suizid, «Gianni Schicchi» schließlich bekundet Leben und Tod als Zutaten ein und derselben Komödie. Für «Il tabarro» liefert Tobias Kratzer eine präzise Milieustudie der Pariser Seineschiffer. Darin verwoben die ebenso banale wie realistische Dreiecksgeschichte um Michele,...

IN ANFÜHRUNGSSTRICHEN

Der rote Lappen ist unten, aber nicht ganz, deshalb können wir sehen, wie sich da, trippelnd und dehnend, eine Schauspieltruppe warmläuft. Die Musik, ein ohrenöffnendes Klarinettensolo, suggeriert Behaglichkeit: «Es war einmal». Das Auge aber hat sich einzustellen auf Theater im Theater in Neonrahmen (gebaut von Vincent Lemaire), alles in Anführungsstrichen...

Meisterwerk wider Willen

Es kommt nicht eben häufig vor, dass ein Komponist eine frühere Oper nach 30 Jahren wiederverwendet, ja, sogar als Prequel, als Vorläufergeschichte verwendet, um ein neues Musiktheaterwerk zu hoffentlich größerem Ruhm zu führen und damit auch dramaturgisch-erzählerisch zu rehabilitieren. Im Zeichen von Leonard Bernsteins letzter Oper «A Quiet Place» aus dem Jahr...