Premieren im April

Alle Theaterpremieren im deutschsprachigen Raum für April 2011

Aachen, Grenzlandtheater
Kasse: 00 41/1/261 21 79
    14.    DiPietro, Noch einmal verliebt (DE)
R. Stefanie Stroebele

Aachen, Theater
Kasse: 02 41/478 42 44
    2.    nach Döblin, Berlin Alexanderplatz
R. Ewa Teilmans

aalen, Theater der Stadt
Kasse: : (073 61) 52 26 00
    16.    Shakespeare, Hamlet
R. Katharina Kreuzhage

Altenburg/Gera, TPT
Kasse Altenburg: 034 47/58 51 61
Kasse Gera: 03 65/827 91 05
    23.    Dreßler nach Weingarten, Die fetten
Jahre sind vorbei
R.

Christine Hofer (in Altenburg)

Baden-Baden, Theater
Tel.: 072 21/93 27 00
    3.    Mann, Fülle des Wohllauts
R. Alexander Varesco
    15.    Heidenreich/Schroeder, Alte Liebe (U)
R. Anja Horst

Basel, Theater
Kasse: 00 41/61/295 11 33
    7.    de Weck, Für die Nacht (U)
R. Werner Düggelin
    15.    Schmidt, Ooops, wrong planet! (U)
R. Christian Zehnder

Berlin, Berliner Ensemble
Tel.: 030/28 40 81 55
    12.    Wedekind, Lulu
R. Robert Wilson

Berlin, Deutsches Theater
Kasse: 030/28 44 12 25
    7.    Stockmann, Die Ängstlichen
und die Brutalen
R. David Bösch
    8.    Herzberg, Über Leben
R. Stephan Kimmig
    10.    Abt, Geschichten von hier III: Neuland (U)
R. Frank Abt
    28.    Projekt vom Jungen DT, Magic Fonds (U)
R. Tobias Rausch

Berlin, ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute April 2011
Rubrik: Service, Seite 55
von

Weitere Beiträge
Die blonde Bombe

Journalisten haben böse Ausdrücke dafür, wenn einer, wie sie sagen, «die Tinte nicht halten kann», und das ist schon selbst einer dieser bösen Journalisten-Ausdrücke. Die Not der Verknappung kennen auch die dar­stellenden Künste. Am kürzesten ist das Prokrustesbett des Ausdrucks im Film, und das ist ein Grund, warum der Schauspieler Joachim Meyerhoff so gut wie nie...

Anwalt der Nische

Um den Künstler herum, um die Kunst herum. Im Gemenge der Berufe, die zwar nah dran sind oder gar mittendrin, aber nicht selbst künstlerisch, nicht unmittelbar selbst künstlerisch, hat der Kurator das jüngste und unklarste Profil. In der Bildenden Kunst, wo er innerhalb kurzer Zeit zum Star avancierte, steht er zwar im Mittelpunkt einer Auseinandersetzung, die er...

Von Nerven und Nervösen

Eine Handvoll Orthopädie-Patienten schlurft auf die Bühne des Kleinen Hauses im Staatsschauspiel Dresden. Der zweckorientierten Sportkleidung nach zu urteilen, die die Truppe unter ihren Beinschienen, Kniemanschetten und Halskrausen trägt, ist sie auf dem Weg zur Krankengymnastik. Die erste Übung: kollektives Zittern im Kreis. Man schlägt sich wacker. Auch in der...