Kleine Schiebungen im Sinn

Mit Felicia Zeller kann man viel Spaß haben, wenn sie es ernst meint. Ein Porträt

Schreib aber hin, dass ich ein seriöser Autor bin», ermahnt mich Felicia Zeller am Ende unseres Gesprächs, laut lachend: «Schreib nicht hin, macht nur Witze und lacht, das kann ich nicht ausstehen. Oft ist ja das Niveau sehr niedrig, beim Journalisten. Da stehen dann so Sachen drin, welche Farbe die Brille hat und welche Witze ich mach, wenn denn der Witz verstanden wird. Neben den Witzen sag ich noch ganz viele andere Dinge, die dann untergehen, bei manchen Menschen, die dann behaupten, ich würde nie was Anständiges sagen. So ist es gar nicht. Das ist ein falsches Bild.

»

Aber was soll man denn bitte schreiben, wenn sie nun mal eine riesige, schreiend rote Brille auf der Nase trägt und in einem fort komische Dinge redet? Jedenfalls hat man viel gelacht nach einem Nachmittag mit Felicia Zeller, aber man weiß hinterher nicht unbedingt, worüber. 

Ihre Brille ist jedenfalls keine Kostümbrille, das merkt man, wenn man sie sich kurz ausleiht und – zumindest linksäugig – in einen tiefen Schwindel stürzt. Dabei habe sie auch noch eine andere Brille, denn ein paar 14-jährige Jungs in Neukölln hätten ihr mit der roten Brille immer «geiles Gestell» nachgerufen, daraufhin habe sie sich noch ein ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute November 2008
Rubrik: Akteure, Seite 16
von Franz Wille

Vergriffen
Weitere Beiträge
Worms am Lagerfeuer

Zwerge kommen und gehen, Knaben verlieren Haupt und Leben, eisige Damen rätseln, von wem sie gerade entjungfert wurden. Hebbels «Trauerspiel in drei Abteilungen» ist passagenweise ein markiger Erzählstoff für lauschige Stunden am Lagerfeuer. Genau dort ist der urdeutsche Mythos in Heidelberg inzwischen auch angekommen. Die Recken rund um Hagen hausen im...

Situationen des Politischen

Franz Wille Herr Hofmann, Sie kuratieren das renommierte Festival «Politik im Freien Theater», das im November in Köln stattfindet. Das fordert zwei Fragen heraus: Was ist Freies Theater, und was ist politisches Theater?

Rainer Hofmann Das versuchen wir herauszu-finden. Von den vier Worten «Politik im Freien Theater» weiß ich nur, was «im» heißt. Zu allem anderen...

Lange Tage an der Wall Street

Vielleicht zur Abwechslung mal wieder ein gutes Buch lesen? Oder ein Abend im Theater?