In Stöckelschuhen über Leichen

wieder am 23.07: Theresia Walser «Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel» (U)

Als es im syrischen Krieg noch Hoffnung gab, machte ein Video-Appell an Diktator Bashir al-Assads schöne junge Frau Asma die Runde: «Wenn deine Kinder fragen, was du getan hast, um das Blutvergießen zu stoppen, was wird deine Antwort sein?», fragten darin die Ehefrauen zweier Diplomaten und sammelten Unterschriften von zig-tausenden Kriegsgegnern. Asma al-Assads «Reaktion»: Sie bestellte die neue Kollektion exquisiter High Heels von Louboutin.

Zynische Anekdoten wie diese mögen Theresia Walser auf ihr jüngstes Stück «Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel» (ein Gaddafi-Zitat) gebracht haben. Drei Diktatorengattinnen und ihr parasi­tärer Ruhm mitsamt den grotesken Deformationen der Macht bilden das Tableau für eine Komödie, bei der Walsers eigenwilliger Sprachwitz die skurrile Munition liefert. Schon 2006 hatte die Autorin eine ähnliche Versuchsanordnung gewählt, um die mediale Banalität des Bösen vorzuführen: «Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm» zeigte den Hahnenkampf dreier Schauspieler um die Frage, wer von ihnen den besseren Hitler/Goebbels gegeben hat. Nun, in Walsers fünftem Auftragswerk fürs Mannheimer Nationaltheater, führen drei ehemalige First Ladys einen monströsen Diven-Krieg ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute März 2013
Rubrik: Nationaltheater Mannheim, Seite 50
von Barbara Behrendt

Weitere Beiträge
Theatertreffen 2013

Sieben tapfere Kritikerlein haben wieder einmal Wind und Wetter, der Bundesbahn
und manchem Stau getrotzt, um pünktlich für das 50. Theatertreffen (Jubiläum – Traraa, Traraaaa!) die zehn bemerkenswertesten Inszenierungen des Bemessungszeitraums (Februar 2012 bis Januar ’13) zu küren. Die zehn Unwiderstehlichen, in alphabetischer Reihenfolge:

«Disabled Theater» von...

Ein großes Ego

Die Nazis wussten, was sie an Gerhart Haupt­mann hatten: einen von allen Bevölkerungsschichten als moralische Autorität und Gewissen der Nation geschätzten Dramatiker, der eine Erfolgsgeschichte vom einfachen schlesischen Gastwirtsohn zum Seher und Priester, vom Monumentalbildhauer zum Großschriftsteller und Wiedergänger Goethes vorzuweisen hatte und dem der...

Wasser bis zum Hals

Irgendwo in der vorpommerschen Tiefebene. Sie ist Biologie-Lehrerin in einer Schule, der allmählich die Schüler ausgehen. Die eigene Tochter hat sich in Richtung amerikanische Westküste davongemacht, der Gatte züchtet Strauße, in der Schule aber hält Inge Lohmann die Zügel immer noch fest im Griff. Es ist schon erstaunlich, wie konsequent die gelernte Darwinistin...