Wo geht’s hier zur Performance?

Raus aus dem Hochkulturtempel, rein in den Diskurshamam: Der neue Intendant Tomas Zierhofer-Kin verordnet den Wiener Festwochen eine Radikalreform

Das Publikum hat sich zur angekündigten Uhrzeit in der Halle eingefunden und harrt der Dinge. Doch vom «performativen Programm», das hier stattfinden soll, ist weit und breit keine Spur. Nach zehn Minuten wendet sich schließlich eine Frau – anscheinend eine der Künstlerinnen – an die Wartenden. «Are you looking for the performance?», fragt sie freundlich und weist dann in eine andere Ecke der Halle. «It’s over there.» Man solle sich aller­dings keine Performance erwarten, die man im Sitzen verfolgen kann.

Over there befindet sich die Videoinstallation «What Happened Here», in der die tansanische Künstlerin Kathleen Bomani idyllische Bilder vom Viktoriasee mit Kampfliedern von afrikanischen Söldnern kontrastiert, die im Ersten Weltkrieg gegen «Deutsch-Ostafrika» kämpften («Europäer sind Verbrecher!»). Die versprochene Performance aber lässt immer noch auf sich warten, und wer jetzt die Nerven verliert und auf ein Getränk nach draußen geht, wird sie verpassen. Geduldigere Besucher berichten, bei der Performance habe es sich schlicht um einen Einführungsvortrag der Künstlerin gehandelt. Willkommen im «Performeum»!

Wir wollen die Welt verändern

Das in 150 Jahre alten pittoresken ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute August/September 2017
Rubrik: Festivals, Seite 16
von Wolfgang Kralicek

Weitere Beiträge
Die Frage des Hirnficks

Bei Signa denkt man eigentlich nicht an Schiller. Also nicht an das Lichte und Bildsame, an die Ermutigung, sich des eigenen Verstandes zu bedienen, die sich auch im diesjährigen Motto der Mannheimer Schillertage widerspiegelte («Nach der Frei­heit / ist vor der Freiheit»). Signa halten es eher mit den Hinterzimmern der Vernunft. In ihren hypertrophen...

Mainz: Ukulele Gottes

Heilig gesprochen wurde Hildegard von Bingen vor fünf Jahren. Papst Benedikt XVI. wünschte sich in einem Dekret, der Heilige Geist möge auch weiterhin «weise und mutige Frauen erwecken, die, indem sie die von Gott erhaltenen Gaben wertschätzen, ihren wertvollen und je eigenen Beitrag zum geistlichen Wachstum unserer Gemeinschaften und der Kirche in unserer Zeit...

Bamberg: Auf wackligem Grund

In diesem Jahr erschien endlich auf Deutsch Miroslav Krlezas Mammutroman «Die Fahnen», der auf über 3000 Seiten und am Beispiel Kroatiens minutiös und detailreich ein Panorama der geistesgeschichtlichen und politischen Situation Eu­ropas zu Beginn des 20. Jahrhunderts zeichnet. Kurz und bündig ist die eben nicht zu erzählen, vor allem nicht, wenn es um die...