Uraufführungen

Uraufführungen 2015/16

Petra Afonin

Schnabeltassen 

(Württembergische Landesbühne Esslingen)

Thomas Arzt

Totes Gebirge (Theater in der Josefstadt)

Werthers große Liebe.

Oder schick mir die Pistole, Baby

(Theater Phönix)

Auftrag:Lorey

Back to black (Deutsches Schauspielhaus Hamburg)

 

B

 

Hans op de Beeck

Die Leere nach dem Fest (Schauspiel Frankfurt)

Sibylle Berg

Und dann kam Mirna (Maxim Gorki Theater Berlin)

How to sell a Murder House 

(Theater am Neumarkt Zürich)

Holger Böhme

Bauland (Theaterkahn Dresden)

Alina Bronsky

Die schärfsten Gerichte der tatarischen Küche 

(Theater Augsburg)

Dominik Busch

BuschFehrKoch (Luzerner Theater)

 

C

 

Nuran David Calis

Glaubenskrieger (Schauspielhaus Köln)

David Cronenberg

Verzehrt (Theater Bremen)

 

D

 

Henriette Dushe

In einem dichten Birkenwald, Nebel 

(Landestheater Detmold)

John von Düffel 

(nach Euripides, Sophokles und Aischylos) 

Die Troerinnen/Orestie (Theater Koblenz)

 

E

 

Dorothee Elminger

Schlafgänger (Theater Basel)

Bettina Erasmy

Chapters (Badisches Staatstheater Karlruhe)

 

F

 

Beate Fassnacht

Obwohl 

(Württembergische Landesbühne Esslingen in 

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen)

Reto Finger 

(nach Charles-Ferdinand Ramuz)

Farinet ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2015
Rubrik: Neue Stücke der neuen Spielzeit, Seite 197
von

Weitere Beiträge
Dieser effiziente Mehdornismus!

Was ist ein Ensemble? Ist das ein zusammengewürfelter Haufen? Oder maßgeschneidert gecastet? Sind das lauter Individuen oder ein Haufen plus Star? Sind es lauter Stars? Es gibt so viele unterschiedliche Aspekte! Ich erwarte inzwischen von den Schauspielern, dass sie selbständig spielen, Vorschläge machen, dass sie Künstler sind – Schauspielkünstler, Körperkünstler...

Zwanzig Jahre später

Geflüchteten Menschen die Bühne zu überlassen, damit sie für sich selbst sprechen können, scheint das probate Mittel zu sein, um als Theater auf die untragbare Situation der Geflüchteten in Europa reagieren zu können. Dass sich diese Haltung weitgehend durchgesetzt hat, rührt auch von der verstärkten Selbstrepräsentation der Geflüchteten her, die in Protestcamps in...

Der lange Schatten der Twin Towers

Schlicht nine/eleven heißt es in englischsprachigen Texten, wenn jenes Ereignis benannt wird, das sich als Bild der einstürzenden Türme in unser Bewusstsein gesetzt hat. Die Folgen dieses Tages sind kaum absehbar, und sie sind von Dauer. Auch wenn die Kriegsschauplätze und die Konfliktlinien wie in Afghanistan, Irak und nun auch in Syrien wechseln, der...