Ulm: Alles außer Hochdeutsch

Ulf Schmidt «Berblinger, Schneider» (U)

Albrecht Berblinger (1770–1829) war das Klischee eines schwäbischen Tüftlers: ein gelernter Schneider aus Ulm, der über Jahre hinweg eine «Flugmaschine» entwickelte, eigentlich ein Hängegleiter, der tatsächlich flugfähig war, bei einer öffentlichen Vorführung 1811 allerdings in die Donau stürzte und Berblinger dem Gespött der Bevölkerung preisgab. Der «Wir können alles außer Hochdeutsch»-Lokalpatriotismus mag Erfolgsgeschichten, Scheiternde aber sind für ihn Witzfiguren, die verachtet werden dürfen.

Immerhin, heute gilt der «Schneider von Ulm», der nach seinem Flugversuch in Armut fiel, als Visionär, zum 200. Geburtstag des verkannten Flugpioniers hat das Ulmer Theater ein Stück beim Berliner Dramatiker Ulf Schmidt in Auftrag gegeben, das Berblinger ehren soll. Schmidt aber, regelmäßiger Autor unter anderem bei Volker Lösch, unterläuft diese Erwartungen; «Berblinger, Schneider» ist alles andere als eine Feier des Tüftlertums, sondern ein böser Gedankenstrom, der Außenseitern und Ausgestoßenen eine Stimme verleiht, indem er den Blick auf den Außenseiter Berblinger schärft.

Das Setting sind die Vorbereitungen zum Jubiläum: Ein Heer von Servicekräften baut Stehtischchen auf, ein ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Dezember 2019
Rubrik: Chronik, Seite 54
von Falk Schreiber