Sterben, schlafen, vielleicht träumen

Philipp Preuß erzählt Shakespeares «Hamlet» neu: als Kopfgeburt des Dänenprinzen, tief in den Riesenraum des Anhaltischen Theaters Dessau

Wenn man an einem frühlingshaften Freitagabend zu einer «Hamlet»-Premiere die breiten Stufen des Anhaltischen Theaters hinaufsteigt und dabei nur über ein Grüppchen von sieben Leuten stolpert, begreift man, dass Dessau zu den Shrinking Cities gehört. Trotz der Fusion 2007 mit der Nachbargemeinde Roßlau, trotz Bauhaustourismus, Pharma- und Fahrzeugtechnikindustrie, und ja, trotz eines Mehrspartenhauses, dem 2015 zwei Sparten gekürzt wurden, verliert Dessau-Roßlau alljährlich ein paar hundert seiner derzeit 79.000 Einwohne -r:innen.

Das imposante Theater wurde im Nationalsozialismus erbaut, von Goebbels und Hitler eröffnet, im Krieg zerstört (in Dessau standen die kriegsindustriell wichtigen Junckers-Werke) und bis 1949 wiederaufgebaut; 1950 bot es dem ersten politischen Schauprozess der DDR eine Bühne. Heute scheint es etliche Num -mern zu groß für die Stadt.

Der lange Tisch

Im unteren Foyer verlieren sich ein paar versprenkelte Premierengäste. Die Türen zum Parkett sind verschlossen, also hinauf in den Rang: Ah, hier hat sich das Publikum versteckt, draußen an Stehtischen oder drinnen im locker besetzten, sicher 450 Zuschauer:innen fassenden Rang mit Blick auf eine der größten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2022
Rubrik: Aufführungen, Seite 16
von Eva Behrendt

Weitere Beiträge
Sterben, dekorativ

Der kleine Prinz ist zurück. Er trägt einen gelben Schal zum grünen Hemd und findet nach einer langen Reise den Heimweg nicht mehr. Nur der tödliche Biss einer Schlange kann ihn zurückbringen zu seiner Rose, die ihn braucht. Arne De Tremerie stürzt längs hin. So kann er aussehen, der Theatertod. 

Der kleine Prinz war De Tremeries erste Theaterrolle, da war er noch...

Premieren 5/22

AACHEN, THEATER 
6. Churchill, In weiter Ferne 
R. Martin Schulze

ANSBACH, THEATER 
7. Strömquist, I’m every woman (DE) 
R. Maike Bouschen 
14. Walser, Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel 
R. Laurent Gröflin

AUGSBURG, STAATSTHEATER 
8. Horváth, Geschichten aus dem Wiener Wald 
R. Sebastian Schug

BADEN-BADEN, THEATER 
22. Cervantes, Don Quijote 
R. Birga Ipsen 
28....

Suchlauf und Showroom 5/22

7./SAMSTAG 20.15, 3sat: Reihe «Starke Stücke»: Ein Mann seiner Klasse 
«Starke Stücke» präsentiert im Mai drei der zehn zum 59. Berliner Theatertreffen eingeladenen bemerkenswerten In -szenierungen. Den Auftakt macht die Theateraufzeichnung aus dem Staatstheater Hannover nach dem Roman von Christian Baron in der Regie von Lukas Holzhausen

8./ SONNTAG 20.15, arte:...