Spielen bis zum großen Knall

Junge Regie und Performance beim Münchner Spielart-Festival

Ankommen, Runterkommen, Wer-kennt-Wen-Geschnatter und Schneematsch draußen lassen – wer das nicht ganz schafft, den bringt Geumhyung Jeong mit ihrer sanft autoritären Präsenz dazu: Die südkoreanische Performerin beherrscht die Kunst der Zeitlupe in Zeitlupe. Wenn sie so den weiten leeren Raum durchquert, breitet sich eine kühle Konzentriertheit aus, ein Kosmos mit eigenen Regeln, einer eigenen Zeit und vor allem mit einer eigenen Zärtlichkeit entsteht.

Die Hand nämlich, die nach langen Minuten des Gehens, Entkleidens und Liegens unendlich langsam über den Körper der jungen Frau wandern wird, gehört einer Puppe, wie sie bei Erste-Hilfe-Übungen zum Einsatz kommt. Diese liegt reglos auf einer schmalen Matratze, und der leichte Druck ihrer wächsernen Hand, das leise Streicheln und eine Erotik fernab jeder verschwitzten Sexpuppenfantasie kommen allein durch die kaum sichtbaren Körperbewegungen Geumhyung Jeongs zustande.

Die Uraufführung von «CPR Practice» zählt zu den Newcomerprojekten, für die das Münchner Spielart-Festival unter dem Titel «Connections» ein Forum bietet – gemeinsam mit weiteren europäischen Festivals und Häusern der freien Szene. Sie ist eine der unaufdringlich ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Januar 2014
Rubrik: Magazin, Seite 59
von Cornelia Fiedler

Weitere Beiträge
Von allen Furien verlassen

Zurzeit schärfen die Atriden ihre Mordwaffen gern in gutnachbarlichen Wohnzimmern. Stefan Pucher hingegen kümmert sich in seiner Antiken-Variante «Elektra» am Deutschen Theater Berlin wenig um die Banalität der Familie an sich. Sein Interesse gilt eher den Niederungen der Familien-Soap: Wie viel «Denver-Clan» steckt in der Atriden-Dynastie? Welche pop- bzw....

Nimm dies, Halunke!

Superman-Comics, die die westliche Welt gegen das Böse verteidigen, gibt es wie Sand am Meer. Rebekka Kricheldorf hat sich nun dem Weltenretter gewidmet, der seit 1940 unter dem Namen Captain America alles eliminiert, was sich gegen die Supermacht USA stellen könnte. Sein erster und wichtigster Fall war Hitler, dann kamen Stalin und im Zuge der paranoiden...

Unter «Spastis und Hirnis»

Dass der Extremschauspieler Joachim Meyerhoff auch jenseits der Bühne maßgebliche Alleinstellungsmerkmale aufzuweisen hat, wissen wir spätestens seit seinen autobiografischen Leseperformances «Alle Toten fliegen hoch 1–3» an der Wiener Burg vor fünf Jahren: Auf einen Schulweg voller martialisch Glöckchen schwingender Groß­schweiger oder plastikpistolenbewaffneter...