Mehr Respekt und Würdigung

Die Pandemie und der Lockdown mit dem vielfachen Streamen von abgefilmtem Theater haben der Weiterentwicklung des «Digitalen» an der Bühne möglicherweise einen Bärendienst erwiesen. Seit Jahrzehnten arbeiten wir Videokünstler und Videokünstlerinnen mithilfe des Einsatzes innovativer digitaler Technologie mit Hingabe, großer Sorgfalt und Präzision an der Akzeptanz neuer Bildsprachen beim Theaterpublikum. Das inflationäre Streamen war dabei mitunter Futter für die Dauernörgler. Und das zum Teil durchaus berechtigt.

Dabei ist das Digitale im Theater nicht gleichzusetzen mit dem Streamen. Das Digitale ist bereits längst im Theater in allen Bereichen der Bühnen-, Licht- und Tontechnik integrierter Bestandteil geworden und bestimmt dort unser Schaffen. Und was gerade meinen Bereich des digitalen Films betrifft, so gibt es hierbei über die vergangenen dreißig Jahre noch eine ganz andere und gesonderte Entwicklung. Diese hat uns eine große Demokratisierung beschert. Wir als Filmschaffende sind nicht mehr ausschließlich von den Studios und den «Majors» abhängig. Mittlerweile haben wir mit bescheidenen Budgets zahlreiche großartige Software auf dem eigenem Laptop, um damit spektakuläre ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2021
Rubrik: Streaming, Seite 98
von Voxi Bärenklau

Weitere Beiträge
Gedanken im Raum

Wir werden als eine zentrale gesellschaftliche Instanz um mehr Digitalität auch am Theater nicht herumkommen. Man kann allerdings gespannt sein, wie das Ganze vonstatten gehen soll. In einem Land mit einer einzigartig dicht ausgebauten Theaterlandschaft und einer einzigartig dürftigen digitalen Infrastruktur. Meine Arbeitserfahrung mit Digitalem ist ebenfalls...

Life is live

Natürlich gehen wir davon aus, dass die Pandemie irgendwann enden wird, aber werden wir danach wirklich wieder zur «Normalität» zurückkehren? Was heißt denn schon «Normalität»? Werden wir überhaupt wieder vor vollen Tribünen spielen dürfen? Sicher ist nur, dass nichts sicher ist. In gewisser Weise gilt das ja ganz grundsätzlich fürs Theater. Oder um es mit...

Die Sehnsucht im Mauszeiger

Eine Schnapsidee war es nicht. Aber Weißweinschorle war im Spiel am Abend der Initialzündung, räumt Cosmea Spelleken ein. «Im ersten Lockdown saß ich mal mit einer befreundeten Schauspielerin zusammen, und wir waren uns einig: Wenn wir noch einmal online zusehen, wie Schauspieler vor ihrer Laptop-Kamera Märchen vorlesen, dann schreien wir.» Ja, klar, die Bühnen...