Ferdinand Schmalz: jedermann (stirbt)

Auftragsarbeit für das Burgtheater Wien. © S. Fischer Verlag 2017

wir begreifen die ruinen nicht eher,
als bis wir selbst ruinen sind.

heinrich heine

gelobt seist du niemand
paul celan





das stück spielt in keinem garten nahe wien, der von keinem zaun umgeben,
in dem keine exotischen gewächse sich ranken.
zwischen keinen blüten, die keine verführerischen düfte verbreiten
und keinen früchten, die nur der zierde dienen.
in keinem refugium.






figuren:


jedermann
jedermanns frau
buhlschaft tod
jedermanns mutter
dicker vetter
dünner vetter
armer nachbar gott
mammon
gute werke

die (teuflisch) gute gesellschaft



pausen:


/                  ein schlag
//                zwei schlag
///               drei schlag



von schmählichem getier


die (teuflisch) gute gesellschaft - wie pflegt man zu sagen.
- von mund zu mund.
- von mund zu mund.
- von mund zu mund.
- pflegt man zu sagen.
- von jedem verfasser verlassen.
- quasi verfassungslos.
- wir sind am ende,
- am ende langer zeiten.
- könnten vergessen werden.
- könnten zu leicht vergessen werden.
- und bleiben doch unvergessen.
- das wahre gesicht.
- verloren.
- das wahre gesicht.
- überschrieben.
- wir treiben in totem gewässer.
- das mittelalter hindurch.
- treiben in totem gewässer.
- die rennaissance hindurch.
- stehen nicht in jenem ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute April 2018
Rubrik: Stückabdruck, Seite 99
von