DVD: Konvention und Anarchie

Lina Beckmann spielt doppelt in Lola Randls Komödie «Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?»

Pinkfarbene Wolken, stahlblauer Himmel, Modellhausfassaden, die betont kulis­sen­haft ins Bild ragen, Interieurs wie aus einem Bühnenbild von Susanne Kennedy: Realismus regiert definitiv nicht in Lola Randls Komödie «Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer». Eine Mischung aus Truman-Show und Jacques-Tati-Reminiszenz bildet den blitzeblank-bonbonbunten Hintergrund, von dem sich das Ehepaar Luisa und Richard – gespielt von den auch im echten Leben Verheira­teten Lina Beckmann und Charly Hübner – grell abhebt.

Denn sowohl Immobilienmakler Richard als auch Paartherapeutin Luisa sind viel zu fehlerhaft menschlich für ihre Umgebung – der passt sich höchstens die makellose Oberfläche von Richards Chef Leopold (Benno Führmann) nahtlos an. 

Vielleicht hat Luisa sich deshalb in Leopold verliebt, mit dem sie ein wildes Wochenende im Bett plant? Doch dann macht ihr der schluffige Richard mit einem Hexenschuss einen Strich durch die Rechnung. Ein paar Szenen langt jagt Luisa zwischen häuslicher Beschwichtigung und Sex in Leopolds Wohnung hin und her, dann konkretisiert sich, was sie ohnehin schon die ganze Zeit tut: Sie spaltet sich auf. Allein die erste Begegnung mit ihrer bis aufs Haar ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Februar 2019
Rubrik: Magazin, Seite 59
von Eva Behrendt