Deutsche Erstaufführungen

A

Jorieke Abbing
Es schneit Eiderdaunen (Landesbühne Bruchsal)


B

Sergi Belbel
In der Toskana (Staatstheater Darmstadt)
Im Abseits (Nationaltheater Weimar)

Stephen Belber
Match (Hamburger Kammerspiele)

Moira Buffini
Willkommen in Theben (Staatstheater Oldenburg)


C

Alexi Kaye Campbell
Apologia (Städtische Bühnen Münster)

Marina Carr
Phaedra rückwärts (Staatstheater Darmstadt)


D

John Donnelly
Besser wissen (Staatstheater Nürnberg)

Roddy Doyle
Der Sparkommissar

(Theater Oberhausen)


E

Lewis Easterman
Diskretion Ehrensache (Komödie Düsseldorf)

Inger Edelfeldt
Meins meins meins (Horizont Theater Köln)

Gilad Evron
Ulysses on Bottles (Theater Augsburg)


G

David Greig
Monster im Flur (Staatsschauspiel Hannover)


H

Noah Haidle
Saturn kehrt zurück (Staatstheater Nürnberg)

Zach Helm
Speed (Theater in der Josefstadt Wien)


J

Anna Jablonskaja
Heiden (Nationaltheater Mannheim)


K

Daniel Karasik
Marnie fliegt (Hans-Otto-Theater Potsdam)

Jonas Hassen Khemiri
Apathisch für Anfänger (Thalia Theater)
I Call My Brothers (Arbeitstitel) (Ballhaus Naunynstraße Berlin)

Finegan Kruckemeyer
Sturmkind (Oldenburgisches Staatstheater)


L

Carine Lacroix
Burn Baby Burn (Deutsches Theater Berlin)

David Lescot
Das System Ponzi (Landesbühne ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2012
Rubrik: , Seite 175
von

Weitere Beiträge
Im fremden Wasser schwimmen

Jacqueline Bolton Was für eine Herausforderung war es, mit Schauspielern aus unterschiedlichen Theaterkulturen zu arbeiten?

Sebastian Nübling Zum ersten: die Sprache. Wir haben auf Englisch probiert; für mich und für drei oder vier der Schauspieler eine Sprache, die wir durch Popmusik, Filme, Fernsehserien und, vor vielen Jahren, in der Schule gelernt haben. Da wir...

Ausweitung der matriarchalen Kampfzone

Die Steigerung von Mutter ist jüdische Mutter, und die Steigerung von Muttersprache ist Mameloschn, das Jiddische. Mit beidem setzt sich Marianna Salzmann in ih­rem Stück «Muttersprache Mameloschn» auseinander: mit der Mutter als Problem und dem Jiddischen als Erbe, das für ihre jüngste Figur Rahel eher eine Großmuttersprache ist, die es wiederzuentdecken und neu...

Das Recht, eine Diva zu sein

Sophie ist Sophie ist Sophie ist Sophie. Sophie ist toll. Das möchte ich eigentlich 50 Mal schreiben.

Sie ist eine Diva. Und sie hat das Recht, eine Diva zu sein. Denn sie ist keine Diva, die heiße Luft produziert. Sie kommt, wann es ihr passt. Da darf man auch nichts sagen, dann wird sie sauer. Aber wenn sie da ist, ist sie ganz da. Mit ihrer ungeheuren Energie,...