Der Welterfindungsbau

Das Teatro Oficina in Sao Paulo und sein Weihnachtsmärchen. Von Michael Laages

Selbst sehr alte Hasen kommen aus dem Staunen nicht heraus.

Und die Theater­macher selber wähnen sich schon mittendrin im «milagre», im «Wunder» von Sao Paulo – das «Teatro Oficina», die freie Gruppe um den charismatischen Regisseur Zé Celso Martinez Corréa, in Deutschland bekannt seit den Gastspielen 2004 bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen und 2005 in der Berliner Volksbühne, erhielt nach fast drei Jahrzehnten im Dauerclinch mit dem Medien-Potentaten Silvio Santos erstmals offiziell und konkret Unterstützung von diesem legendären Selfmademan der brasilia­nischen Medienszene. Dessen «Grupo SS», mit dem landesweit bekannten Flaggschiff vorneweg, dem bislang überaus einträglichen Fernsehsender «sbt», hatte zu Beginn der 80er Jahre ein voluminöses Areal in Sao Paulos citynahem Stadtteil Bela Vista erworben, auf dem sich neben allerlei Kleinbebauung auch der schlauchartige ehemalige Werkstatt-, also: «Oficina»-Bau befindet, dem Zé Celsos Theater den Gruppennamen verdankt. In Nachbarschaft des Theaters entstand bald einer der zentralen Verwaltungsbauten der Santos-Gruppe, und wo ehedem kleine Geschäfts- und Wohnbauten ans Theater grenzten, gähnte seit langem eine riesige, leere Parkplatz-Fläche, die mal zum Supermarkt, mal zum 700 Wohnungen großen Wohnblock werden sollte. An deren Rand ließ die Santos-Gruppe vor wenigen Jahren in einem Akt besonderer Barbarei sogar eine alte Synagoge abreißen.  ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Februar 2011
Rubrik: Magazin, Seite 58
von Michael Laages

Weitere Beiträge
Im Sog der Todeskrankheit

Es ist ein Gipfeltreffen besonderer Art, das der Audio-Verlag zur Feier des 80. Geburtstags des 1989 verstorbenen österreichischen Dichters und Dramatikers Thomas Bernhard am 9. Februar ausgerichtet hat. Fünf Großschauspieler – quasi die drei Tenöre des Sprechtheaters – stellen sich aus gegebenem Anlass seinen fünf auto­biografischen Erzählungen und treten so in...

Neue Stücke

Von den Bankenskandalen des Jetzt in die eigene qualvolle Biografie. An den Münchner Kammerspielen inszeniert Johan Simons «Die Winterreise», musika­lisch begleitet von Christoph Homberger, Martin Schütz und Jan Czajkowski. Das große Ganze mit dem Privaten zusammenzudenken, ist etwas, was den Protagonisten in Cristin Königs Farce «Die Wohngemeinschaft» am Maxim...

Ich Beppi, du Sepp

In jedem Zimmer des alten Bauernhofs, auf dem Franz Xaver Kroetz lebt, steht eine Schreibmaschine, die nur darauf wartet, dass der Dramatiker endlich wieder saftige Dialoge in sie hämmert. Vergebens: Kroetz hat die Dramenproduktion eingestellt. Er mag nicht mehr, es fällt ihm nix mehr ein, und an sich wäre das auch gar kein Problem: Kroetz hat in seinem Leben ja...