Bonn: Solang die Kohle stimmt

Alexander Eisenach «Der Zorn der Wälder» (U)

Der hardboiled detective ist per se ein Zwischenweltler: fast auf der Seite des Gesetzes, aber nicht ganz, sonst wäre er Polizist; fast ein Frauenschwarm, würde er den Ladies nicht mit allzu deutlicher Verachtung begegnen; fast ein Held, fast erfolgreich, fast vertrauenswürdig. Damit ist der hartgesottene Privatermittler der Pulpliteratur, des Comics und des Film noir prädestiniert für Aufträge am Rande der Legalität, des allgemein Akzeptierten.

Dass seine Ermittlungen sogar das Gesellschaftssystem ins Wanken bringen können, wie in Jean-Luc Godards Noir-Film «Lem­my Caution gegen Alpha 60», ist okay, solang die Kohle stimmt. Auch für Privatdetektiv Gordon Pritchet, den der Dramatiker Alexander Eisenach unter toughen Revolutionärinnen und unerwartet radikalen Schwärmern ermitteln lässt.

In Marco Štormans Urinszenierung sorgen Trenchcoat, Wasserwellen und Zigarettenspitze für 20er-Jahre-Flair. Dazu Filmmusik, reichlich Nebel und ein wunderschöner riesiger Hollywood-Vollmond im Hintergrund, der zwecks Romantik in die passende Position gerollt werden kann. Manuel Zschunke als melancholisch abgeklärter Ermittler Pritchet wird, ganz klassisch, von einer attraktiven Lady namens Emma ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2017
Rubrik: Chronik, Seite 63
von Cornelia Fiedler

Weitere Beiträge
Ich hab mich nie irgendwo beworben

TH: Claudia Bauer, es war gar nicht so einfach, Sie für unser Gespräch zu erwischen. Am Freitag haben Sie in Leipzig Premiere, am Montag darauf ist Bauprobe in Graz, und am Dienstag beginnen die Proben für das nächste Stück in Basel. Schaffen Sie es eigentlich zwischendurch zum Theatertreffen?
Claudia Bauer:
Doch, aber die Planung war nicht einfach, weil Basel auch...

Politik und Theater: Sie wissen schon, was sie tun

Am Ende haben sie dann natürlich gespielt. Das Gastspiel von Milo Raus «Five Easy Pieces» in der Region Paris hat für einen Sturm im Wasserglas gesorgt. Im März stand die Produktion, in der Kinderdarsteller sich mit der Geschichte des belgischen Sexualmörders Marc Dutroux beschäftigen, auf dem Spielplan des Théâtre des Amandiers in Nanterre (vgl. das Porträt in TH...

Basel: Im hohlen Kreuz

Blutverschmiert hangelt sich Baumgarten aus der Tiefe eines Schweizerkreuzes. Häscher sind ihm auf den Fersen, weil er Haus und Weib gegen einen schändlichen Burgherrn verteidigt hat. Das Schweizerkreuz ist in eine dunkle Bretter­steilwand eingelassen, die Bühnenbildner Olaf Altmann für Schillers «Wilhelm Tell» auf die Basler Große Bühne zimmern ließ. Durch dieses...