Foto: Iko Freese

Armin Petras: Wer übernimmt Verantwortung?

Eine Glücksrecherche

Erst einmal geht es ja nicht um wünsch dir was … Aber wenn in einem großen deutschsprachigen Theatermagazin nach dem idealen Staat gefragt wird, ist das ein Zeichen – ein Zeichen für Verunsicherung. Warum? Weil noch vor kurzem alles, was mit dem Begriff Utopie verbunden war, geächtet war, nein, einfach nicht ausgesprochen wurde.

Das Thema war diskreditiert und sinnlos; es war zu klar für alle, dass wir in der besten der zumindest möglichen Welten leben, wobei die Frage nach den Staatsformen Demokratie, Auto­kratie, Kapitalismus, Sozialismus, Oligarchie, Pluralismus mir so vorkommt wie die Frage: Lieben Sie Blondinen oder Brünette? Es kommt drauf an, wäre die Antwort.

Ein nicht unbekannter slowenischer Philosoph linker Abstammung übermittelt in einem seiner Bücher das Forschungsergebnis internationaler Wissenschaftler: Die Frage war, wann und wo die Menschheit denn am glücklichsten gewesen sei. Die erstaunliche Antwort: aufs Ganze gesehen in der Mitte der 70er Jahre in der Tschechoslowakei. Ok. Das ist eben so ein Test … Ob das stimmt?

Wie Marx sagt: Das Kriterium der Wahrheit ist die Praxis. Aber in welchem Land mit welchem System würden wir denn heute leben wollen, um ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2017
Rubrik: Der ideale Staat, Seite 26
von Armin Petras

Weitere Beiträge
Bedrohung als Normalzustand

Armin Stummer hat ein Problem. Er scheint terroristische Anschläge regelrecht anzuziehen. Oder auszulösen. Oder ist alles nur ein perfider Zufall? So genau weiß er das selber nicht. Jedenfalls war er im November 2015 in Paris, hat für eine Veranstaltung die Technik aufgebaut, dann in einer Bar ein paar Bier getrunken, als die ersten Schüsse fielen. Geschockt von...

Milo Rau: Die Menschheit ist eine Schicksals­gemeinschaft

Vor ein paar Tagen saß ich mit der Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe zusammen, um über die «General Assembly» zu sprechen, die wir im November in Berlin veranstalten: den Entwurf eines Weltparlaments, das drei Tage dauern wird, mit 60 Abgeordneten aus der ganzen Welt, einem Ältesten- und einem Expertenrat, zu dem auch Chantal gehören wird. Dieser Rat wird am...

Mission impossible

Schönheit gilt als universelles Glücksversprechen für ein gutes Leben. Wer schön ist, hat mehr Chancen in der Liebe, ist erfolgreicher im Beruf und genießt ein höheres Sozialprestige. Dabei ist es gar nicht leicht, «so schön zu sein, wie man aussieht», wie Hollywood-Ikone Sharon Stone bekennt. Wer seinen Körper als Kapital betrachtet, muss auch an ihm arbeiten....