Johannes Wieland «Marianengraben» in Kassel

Wieder am 2. April in Kassel

Zwei Herren kreiseln mit ihren Schultern. Die eng am Körper geführten Arme sehen aus, als drehten sie am Rad, als kurbelten sie eine Spieluhr an, als bewegten sie jenes suboptimale Hamsterrad, das man Leben nennt und von dem keiner weiß, ob es einem selber gehört oder einem ganz besonderen Treibstoff gehorcht: der Angst. Wie tief diese Angst sitzt, darauf zeigt der Titel «marianengraben» des seit zehn Jahren in Kassel tätigen Berliner Choreografen Johannes Wieland.

Angst ist etwas, das hier dauernd aufsteigt. Angst eröffnet ein Kapitel und noch eins.

Immer wieder eilen die Herren zu ihrer Arbeit und rudern mit den Armen im Nichts. Wieder probt Valentine Yannopoulos eine weiche, sehr körperbewusste Form des zeitgenössischen Tanzes. Wieder strahlt das Bühnenlicht gleißend auf und verglüht. So streng strukturiert und rhythmisiert das Ganze durch einen gut sortierten Eklektizismus angesagter Musiksamples auch wirkt, das Auge des Zuschauers findet Ruhe allein vor einem Bild an der Rückwand.

Es zeigt einen Sonnenaufgang mit Palmen. Gleich neben der Sonne ist der Vollmond platziert. Unheimlich, aber schön. Neben dem Leuchtbild steht eine Tanzstange aus einem Striptease-Club. Shafiki ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz März 2017
Rubrik: Kalender, Seite 40
von Arnd Wesemann

Weitere Beiträge
Der Nussknacker und die Crowd

Vor 125 Jahren wurde in Sankt Petersburg zum ersten Mal «Der Nussknacker» aufgeführt, ein Ballett, das seit seiner Uraufführung am 18. Dezember 1892 als Inbegriff des Weihnachtsmärchens die Kinderaugen zum Leuchten bringt. Auf der Bühne ist jede Menge los, vom Marsch der Zinnsoldaten über den Schneeflockenwalzer bis zum Tanz der Zuckerfee. 120 Tänzer, 300 Kostüme,...

Tanzschulen

Bad Soden
Ballettschule Ulrike Niederreiter
Dipl. Ballettpädag. Ballett/Jazz/Modern/Charakter/tänzerische Früherziehung. Ausbildung bis zur Akademiereife. Ballettmärchen.
An der Trinkhalle 2B, D-65812 Bad Soden/Ts., Tel. +49-6196-228 49
www.ballett-badsoden.de

Bamberg
Tanzwerkstatt
Stätte für Zeitgenössischen Tanz. Nürnberger Straße 108 k, D-96050 Bamberg
Tel....

Auditions, Ausschreibungen, Wettbewerbe, Workshops März 2017

Auditions
The ballet company of Tiroler Landestheater, Innsbruck
is looking for dancers (f/m) for the season 2017/18
Audition (by invitation): 22, 23 April
Send a CV and stage picture to: Tiroler Landestheater, Rennweg 2, A-6020 Innsbruck, Martine Reyn
ballettdirektion@landestheater.at

Das Tanztheater am Staatstheater Kassel
sucht zeitgenössische Tänzer mit sehr guter...