Ausstellungen Februar 2017

Léon Bakst
Ein Blick, und man wird diese Szenerie nie wieder vergessen. Das gilt für viele Bühnenbilder und Kostüme, die Léon Bakst (1866 – 1924) für die Ballets russes entworfen hat. Ob «Shéhérazade», «Le Spectre de la rose» oder «L‘après-midi d‘un faune» – der Maler verstand es, jedes Sujet mit einer unverwechselbaren Ikonografie aufzuladen. So trug er mannigfach zu jenen Gesamtkunstwerken bei, die zum Markenzeichen der Kompanie wurden und außerdem den Zeitgeist bis hin zur Mode beeinflussten.

«Bakst: des Ballets russes à la haute couture» heißt denn auch die Schau, mit der Pariser Oper und französische Nationalbibliothek die staunenswerten Bilderwelten des Künstlers aufleben lassen. Zu sehen sind die Zeugnisse seiner einzigartigen Fantasie noch bis zum 5. März im Palais Garnier; operadeparis.fr

Köln, Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln, sk-kultur.de
«Berliner Secession und Russisches Ballett: Ernst Oppler»: Anlässlich des 150. Geburtstags des «Tanzmalers» Ernst Oppler (1967 – 1929) wird erstmals eine umfassende Retrospektive aus seinem Nachlass gezeigt. 11. März bis zum 28. Januar 2018

London, Tate Modern, tate.org.uk
«Robert Rauschenberg». Bis zum 2. April

Łódz, Muzeum ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

tanz_02_2017

Tanz Februar 2017
Rubrik: Kalender und Kritik, Seite 50
von Red.