Balance

Hinfallen, Aufstehen, Weitermachen – was Eistanz und Politik gemeinsam haben, verrät CSU-Generalsekretär Markus Blume beim Spaziergang am Eisbach

Führen und folgen, das hat er schon als Junge geübt. Er lernte durch den Leistungssport, was Disziplin bedeutet. Und erfuhr am eigenen Leib, dass Stürze manchmal unvermeidlich und bisweilen äußerst schmerzhaft sein können. Der gebürtige Münchner Markus Blume, 46 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier Kinder, bewegt sich seit gut dreieinhalb Jahrzehnten auf sehr glattem Terrain – zunächst auf Beton, später auf Eis und, recht früh schon, auf dem politischen Parkett.

Zunächst versuchte er sich als Rollschuh-, dann bis zum Abitur zusammen mit seiner Schwester als Eistänzer im internationalen Paarlauf. Als er Physik und Politikwissenschaft in seiner Heimatstadt studierte, ging es politisch los und kontinuierlich voran, zunächst im Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS), dann in der Jungen Union, als Landtagsabgeordneter mit Stimmkreis Ramersdorf/Perlach, dem Viertel, wo er aufgewachsen ist. Seit drei Jahren haben seine Spezln ihm zu folgen, den als Generalsekretär der CSU von Horst Seehofers Gnaden sagt er die Parteilinie an. Mit seinen zwei Metern Körpergröße passt Blume physisch bestens in die Riege der CSU-Politriesen. Nur mit dem Austeilen hat er’s nicht so, nicht nur im ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von tanz? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle tanz-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von tanz

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Tanz Jahrbuch 2021
Rubrik: Unterwegs, Seite 80
von Eva-Elisabeth Fischer

Weitere Beiträge
Mackenzie Brown

Ich glaube, es war eine dringend nötige Auszeit für die ganze Welt. Davor schien die Gesellschaft das Tempo immer mehr zu beschleunigen. Die Pandemie hat eine Ruhepause ermöglicht, wenn auch eine erzwungene. Leider hat sich auch viel Tragisches und Trauriges ergeben, aber die Pandemie hat uns erlaubt, einen Schritt zurückzutreten, unser Leben zu analysieren und...

Schlüsselloch

Ein Tag im Winter 2021. Im Homeoffice. Schriftsteller sind ja seit circa 2500 Jahren im Homeoffice, wir sind gewissermaßen die Gründungsväter des Homeoffice. Man solle das Homeoffice verantwortungsvoll nutzen, hat der Bundespräsident gesagt. Tolstoi konnte das, der hatte sogar 13 Kinder im Homeoffice und hat dabei noch «Krieg und Frieden» geschrieben. Normalerweise...

Demis Volpi

Im August 2020 fing unsere erste Spielzeit als neugeformtes Ballett am Rhein an. Die Welt stand still, aber wir bewegten uns weiter. Wortwörtlich: Im Ballettsaal, im digitalen Raum und in unseren Köpfen und Herzen wurde unsere Vision für diese Compagnie weitergesponnen, vorangetrieben, vergrößert und bereichert von und mit den Menschen, die mir an den Rhein gefolgt...