Sängerfest

Houston: Britten: Peter Grimes, Puccini: Madama Butterfly

Anthony Freud, vormals Intendant der Welsh National Opera, kam 2006 nach Houston. Gerade ist sein Vertrag als Leiter der Grand Opera (HGO) bis 2015 verlängert worden. Freud ist es nicht nur gelungen, die HGO finanziell über Wasser zu halten, er bemüht sich zudem stetig darum, neue Fans, insbesondere in der großen Gruppe der hispanischen und asiatischen Einwanderer, für sein Haus zu gewinnen. Zudem hat er sich in mehreren Koproduktionen mit internationalen Kompanien engagiert.

Zu den jüngeren Erfolgen zählen hier eine «Cenerentola» mit Joyce Di Donato und Lawrence Brownlee, ein «Lohengrin» mit Simon O’Neill, Adrianne Pieczonka und Christine Goerke sowie der weit gereiste «Serse» in der Regie von Nicholas Hytner mit Susan Graham und David Daniels.

Doch wie alle Briten, die an einem Musiktheater in der Neuen Welt Verantwortung tragen, holt Freud zu viele Regisseure und Sängerdarsteller aus Londoner Talentschmieden über den Großen Teich – eine Praxis, die sich bei Inszenierungen von Britten-Opern vielleicht noch rechtfertigen lässt (Freud legt derzeit einen Britten-Zyklus auf). Doch kann man schon fragen, warum ein britischer Raimondo für eine «Lucia» herangezogen oder auf die zwar ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Januar 2011
Rubrik: Panorama, Seite 41
von David Shengold

Weitere Beiträge
Zweiter Anlauf

Das Glück ist immer woanders. Und welcher Ort würde die Ruhelosigkeit, die ständige Suche, das Unbehauste, Vorläufige besser symbolisieren als ein Flughafen? Konsequent also, dass Regisseurin Elisabeth Stöppler und Rebecca Ringst (deren Stuttgarter «Rosenkavalier»-Raum gerade zum «Bühnenbild des Jahres» gewählt wurde) in Dresden die neueste Oper von Hans Werner...

Ein Meister aus Macerata

Von den italienischen Komponisten, die sich im Schatten Verdis zu behaupten versuchten, ist einzig Amilcare Ponchielli im Gedächtnis der Nachwelt geblieben, und auch das nur mit einer einzigen Oper, «La Gioconda». Tüchtige Meister wie Filippo Marchetti, Carlo Coccia und Antonio Cagnoni, lange Zeit nicht einmal mehr dem Namen nach bekannt, sind erst in jüngster Zeit...

Vertrauen gefasst

Es gibt eine entlarvende Stelle im Interview der Basler Theaterzeitung zu «My Fair Lady». Da sagt Agata Wilewska, gebürtige Polin und Darstellerin der Eliza Doolittle, über ihren Regisseur und die Probenarbeiten: «Also, ich muss sagen, dass ich nach zwei Wochen etwas Vertrauen gefasst habe und unserer gemeinsamen Zukunft nichts mehr im Wege steht.» Das...