Laurenz Lütteken: Mozart - Leben und Musik im Zeitalter der Aufklärung. C.H. Beck, München 2017. 296 Seiten; 26,95 Euro

Exemplarisch

Laurenz Lütteken verankert Mozart fest in seinem Jahrhundert

Keine Biografie, aber auch keine der üblichen Verrechnungen von Leben und Werk, sondern den Versuch, die Eigengesetzlichkeit von Mozarts Musik in die Denkformen des 18. Jahrhunderts einzufügen, legt der Zürcher Musikwissenschaftler Laurenz Lütteken mit seinem konzentriert geschriebenen Buch vor. «Mozart und mit ihm seine Musik», so die Ausgangsthese, «existierten nicht neben, sondern in seiner Zeit.» Ein Schnellkurs – mit den Stichworten: Mimesis, Einbildungskraft und Wirkungsästhetik – führt in die popularphilosophischen Voraussetzungen und aktuellen Debatten der Zeit ein.

Danach werden Mozarts Aktivitäten als Musiker wie als Person in sechs Kapiteln (Lebenswelten, Lebenspraxis, Horizonte, Haltungen, Inszenierungen, Wahrnehmungen) exemplarisch durchgespielt.

Eine Schlüsselrolle kommt dabei dem Vater Leopold zu, der als Augsburger Jesuitenzögling und Absolvent der Salzburger Benediktineruniversität umfassend mit dem Denken der Aufklärung insbesondere in seiner süddeutsch-katholischen Ausprägung vertraut war. Als einziger Erzieher und Lehrer seines Sohnes hat er nicht nur dessen Bildungsgeschichte, sondern auch dessen Selbsteinschätzung, eine «Ausnahme von den Normen der Zeit» zu ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Dezember 2017
Rubrik: Hören, Sehen, Lesen, Seite 32
von Uwe Schweikert

Weitere Beiträge
Impressum Dezember 2017

58. Jahrgang, Nr 12
Opernwelt wird herausgegeben von
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

ISSN     0030-3690
Best.-Nr.     752306

Redaktion Opernwelt
Nestorstraße 8-9, 10709 Berlin
Tel.: +49(0)30/25 44 95 55
Fax: +49(0)30/25 44 95 12
redaktion@opernwelt.de
www.der-theaterverlag.de/opernwelt



Redaktion
Jürgen Otten, Albrecht Thiemann (V. i. S. d. P.)

Redaktionsbüro
Andrea Kaiser...

Mischklänge aus Lima

Barockmusik aus Südamerika? Das ist in der Alten Welt immer noch weitgehend terra incognita. Obwohl die kulturelle Kolonisierung des Kontinents durch Spanier und Portugiesen natürlich nicht nur über Sprache und Bilder, sondern auch über Klänge erfolgte. In den Missionsstationen und Kirchen der Eroberer gehörten Gesänge, kleine Orgelwerke, Ensembles (nach...

Ein Märchen von Hoffnung und Not

Dass ein Regisseur während der Produktion hinwirft oder erkrankt, kommt im Risikogeschäft Theater hin und wieder vor. Dass er die Arbeit gar nicht erst aufnehmen kann, weil er sich einem Justizverfahren ausgesetzt sieht, hat es wohl noch nie gegeben. Kirill Serebrennikov, der 2015 an der Oper Stuttgart eine sensationelle «Salome» inszenierte und 2016 an der...