Das Urteil von 50 Kritikern

Die Bilanz der Spielzeit im Urteil von 50 Kritikern

Kategorien:

1. Uraufführung -- 2. Wiederentdeckung -- 3. Aufführung -- 4. Regie -- 5. Bühne -- 6. Kostüme -- 7. Dirigent(in) -- 8. Sänger(innen) -- 9. Nachwuchskünstler(innen) -- 10. Opernhaus -- 11. Orchester -- 12. Chor -- 13. Ärgernis -- 14. Buch -- 15. CD/DVD

 

John Allison
London
Opera, Sunday Telegraph

 

1.    Stockhausens «Mittwoch aus Licht» in Birmingham
2.    Pendereckis «Die Teufel von Loudun» in Kopenhagen
3.    Bergs «Lulu» an der Welsh National Opera
4.

    Tim Albery mit Argentos «The Aspern Papers» in Dallas
5.    –
6.    –
7.    Paul Daniel mit Brittens «Gloriana» am Royal Opera House in London
8.    Julia Sporsén als Martinus Juliette an der English National Opera in London
9.    Corinne Winters als Violetta an der English National Opera in London
10.  Die Polnische Nationaloper Warschau
11.  Die Staatskapelle Berlin
12.  Der Chor des Royal Opera House in London
13.  Kasper Holtens Inszenierung von Tschaikowskys «Eugen Onegin» am Royal Opera House in London
14.  Paul Kildea: «Benjamin Britten – A Life in the Twentieth Century» (Lane/Penguin)
15.  Mozart: «La finta giardiniera» unter René Jacobs (Harmonia Mundi)
 

Claus Ambrosius
Koblenz
Rheinzeitung


1.    –
2.    Abrahams «Viktoria und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt Jahrbuch 2013
Rubrik: Bilanz des Jahres, Seite 100
von

Weitere Beiträge
«Shakespeare war Entertainer!»

Herr Kosky, wo haben Sie denn Ihren Hund gelassen? Der ist doch eigentlich immer dabei, wenn Sie nicht gerade in einer Vorstellung sitzen oder eine Premiere haben?
In einer Hundepension in Amsterdam. Ich probe zur Zeit an der Nederlandse Opera Glucks «Armide».

Wie bitte? In einer Pension?
Ja, natürlich. Die gibt es in jeder Großstadt. Wenn ich mit dem Zug unterwegs...

Schattenspiele

Alle Welt reißt sich um Richard Wagner und Giuseppe Verdi, während der dritte Jubilar, Benjamin Britten, nach wie vor um Anerkennung kämpft, vor allem außerhalb Großbritanniens. Lange galt er den Konservativen als zu radikal, den Radikalen als zu
konservativ, und noch immer hält ihn mancher Kritiker für zweitrangig. Doch Britten ging einfach seinen eigenen Weg. Er...

Unverkrampfte Genauigkeit

Als ich Kind war, hatte ich ein Buch mit griechischen Sagen, das mir äußerst wichtig war. Ich verbrachte Stunden damit, in meinem Kopf Opern zu den Geschichten zu improvisieren. In der Schule war meine erste Erfahrung mit meiner ­eigenen Musik, als ich die Partituren dirigierte, die ich zu Schauspielen geschrieben hatte, einige zu Shakespeare, andere zu originalen...