Personalien, Meldungen September/Oktober 2020

JUBILARE

Wenige haben den Diskurs über Oper und Musiktheater heute stärker geprägt als er. Mit Adorno, Heidegger und Derrida im Hinterkopf, begriff Klaus Zehelein künstlerisches Handeln stets als reflektierte Auseinandersetzung mit der Gegenwart des Vergangenen und der Geschichtlichkeit des Gegenwärtigen. Angefangen hat er in den 1960er-Jahren als junger Dramaturg in Kiel. Der gemeinsam mit dem Dirigenten Michael Gielen von ihm geprägte Aufbruch der Oper Frankfurt in den späten 1970er- und 1980er-Jahren ist Legende.

An der Stuttgarter Staatsoper initiierte er u. a. Foren für Kinder und junge Komponisten. Sechsmal wurde das Haus während seiner Intendanz (1991–2006) in der Kritikerumfrage dieser Zeitschrift zum «Opernhaus des Jahres» gewählt. Acht Jahre leitete er die Theaterakademie in München, zwölf Jahre war er Präsident des Deutschen Bühnenvereins. «Mir gefiel es, mich fremd zu machen. Den Kanon infrage zu stellen», bekannte er 2015 im Gespräch mit «Opernwelt». Am 5. September wird Klaus Zehelein – seit dem Rückzug in den bewegten Ruhestand lebt er mit seiner Ehefrau in Berlin Friedrichshain – 80 Jahre alt. Wir gratulieren herzlich!     __ at

Raúl Giménez trat 1976 in die ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt September/Oktober 2020
Rubrik: Service, Seite 60
von Andrea Kaiser