Personalien, Meldungen November 2020

JUBILARE

Stein Winge absolvierte seine Ausbildung an der Academy of Dramatic Art in Oslo. Der Norweger, bereits als Produzent, Schauspiel- und Fernsehregisseur erfolgreich, wandte sich in den 1990er-Jahren verstärkt dem Musiktheater zu. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1993 mit seiner Lesart von Mussorgskys «Boris Godunow» am Grand Théâtre de Genève. Anschließend inszenierte er u. a. in Chicago, Brüssel, Barcelona, London, Paris, Strasbourg, Stockholm, Kopenhagen, Mannheim, Frankfurt und Leipzig.

Eng verbunden ist er der Deutschen Oper am Rhein, wo er u. a.  einen Janáček-Zyklus in Szene setzte. Stein Winge wird am 10. November 80 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!

Ludwig Baumann studierte Gesang am Richard-Strauss-Konservatorium München. Er begann seine Karriere als Bass und war 1970–72 Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper München. 1972 kam er an die Deutsche Oper am Rhein und wechselte nach ergänzenden Studien in Los Angeles und Rom ins Baritonfach. Baumann ging 1979 ans Münchner Theater am Gärtnerplatz, 1984 wurde er Ensemblemitglied der Oper Köln. Gastspiele führten ihn u. a. nach Berlin, Hamburg, München, Mannheim, Paris, Turin sowie zu den Festspielen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt November 2020
Rubrik: Service, Seite 54
von Andrea Kaiser

Weitere Beiträge
Puppenzauber

Reduktion heißt die künstlerische Sparmaßnahme der Stunde, mit der die Opernhäuser den Corona-Vorschriften genügen. Dass weniger auch mehr sein kann, zeigte die Premiere von Mozarts «Entführung aus dem Serail» zur Saisoneröffnung am Dortmunder Opernhaus. Gewiss, die Partitur musste Federn lassen. Einige Nummern entfielen, die verbliebenen waren gekürzt, die...

Autokino-Oper

Die English National Opera hat ihr Lager vorübergehend am Alexandra Palace aufgeschlagen. Auf dem Ostparkplatz, um genau zu sein, gleich hinter dem traditionsreichen Veranstaltungsort, gibt’s aktuell eine Drive-in-«Bohème». 120 Autos werden so sorgsam platziert wie auf einer Autofähre. Wer keins hat, kann einen Leerwagen mieten oder mit dem Fahrrad kommen. Die...

Jenseitig verklärt

Gemeinhin gilt eine Filmmusik dann als adäquat, wenn sie hinter oder unter den Bildern so verschwindet, dass man sie nicht mehr bewusst wahrnimmt: Musik als Funktionsträger, als Geschmacksverstärker. Damit hat freilich der 61-jährige Kölner Johannes Kalitzke nichts am Hut. Seit geraumer Zeit beschäftigt sich der Komponist und Dirigent (nicht nur in eigener Sache)...