Kampf der Kuscheltiere

Kolonialgeschichte als putziges Musical: Die australische Pop-Diva Kate Miller-Heidke macht auf Musiktheater

Australien ist ein Einwanderungsland – das gilt auch für die Tierwelt. Eine ganze Reihe von Arten gelangte im Zuge der europäischen Besiedlung des Kontinents ab dem Ende des 18. Jahrhunderts nach Down Under und richtet dort seither wirtschaftliche und ökologische Schäden beträchtlichen Ausmaßes an. Eine der größten Import-«Plagen» ist das Kaninchen.

Der grabe-, fress- und vermehrungsfreudige Nager ist nun zum Namensgeber eines neuen australischen Musiktheaterstücks geworden, das sich auf das heikle Terrain nachhaltiger postkolonialer Konflikte begibt: «The Rabbits», komponiert von der gelernten Sopranistin und mehrfach preisgekrönten Pop-Sängerin Kate Miller-Heidke – unter Mitwirkung ihres Musical Supervisor Ian Grandage.

Das Libretto dieser Koproduktion von Opera Australia und der Barking Gecko Theatre Company stammt von der gebürtigen Amerikanerin Lally Katz und basiert auf der gleichnamigen – von Shaun Tan fantastisch bebilderten – Fabel des australischen Jugendbuch-Autors John Marsden von 1998, die das Thema Kolonisation aus der Tierperspektive verhandelt. Zugegeben: Aktueller könnte der Stoff kaum sein. Aber taugen Karnickel und possierliche Beuteltiere als Vehikel für einen ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Opernwelt? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Opernwelt-Artikel online lesen
  • Zugang zur Opernwelt-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Opernwelt

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Opernwelt März 2016
Rubrik: Magazin, Seite 85
von John Carmody

Weitere Beiträge
Seelenkammer

Dieses nahezu versteinerte Gesicht hat schon viel erlebt, zu viel vielleicht. Paul: bei Wolfgang Schwaninger ein reifer Mann mit Haarkranz, schlank, drahtig – und nicht mehr Herr seiner Sinne. Ihm ist das wahrscheinlich Schlimmste zugestoßen. Wie weiterleben, wenn die Geliebte gestorben ist?

Wie umgehen mit Trauer und Verlust? Diese Fragen sind es, die an Erich...

Beatmet

Hieße der Komponist nicht Verdi – niemand würde dieses Stück spielen. Weder die 1843 für Mailand als Remake des «Nabucco»-Sensationserfolgs geschriebenen «I Lombardi alla prima crociata» noch die 1847 für Paris umfrisierte Version «Jérusalem». Die für die Neufassung verantwortlichen Librettisten übernahmen das Kreuzzugs-Ambiente, verwandelten aber die Lombarden in...

Tödlicher Hintergrund

Enrique Granados ereilte der Tod auf der Heimreise von einem seiner größten Erfolge. Zu Beginn des Jahres 1916 hatte die New Yorker Met seine Oper «Goyescas» uraufgeführt, doch während der Rückreise in die spanische Heimat torpedierte ein deutsches U-Boot das britisch-französische Fährschiff «Sussex». Der Pianist und Komponist hatte gleich mehrfaches Unglück im...