Reform des Vergaberechts abgeschlossen

Die aktualisierte und teilweise überraschende VOB/A 2019

Seit 2016 werden die Vorschriften des deutschen Vergaberechts an die EU-Maßstäbe angepasst. Die VOB 2016 war ein schneller Vorreiter und konzentrierte sich vor allem auf die Neufassung der europaweiten Vergabeverfahren für Bauaufträge im 2. Abschnitt der VOB/A. Die aktualisierte Fassung, die VOB/A 2019, formuliert vor allem Änderungen der deutschlandweiten Vergabeverfahren für Bauleistungen im 1. Abschnitt.

Nachdem nun die Vergabevorschriften für die europaweiten Verfahren (VgV) und auch für die deutschlandweiten Verfahren für „Nicht-Bau“-Vergaben (UVgO) vorliegen, hat der Deutsche Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) mit der VOB/A 2019 die aktualisierte Fassung vorgelegt, die vor allem Änderungen der deutschlandweiten Vergabeverfahren für Bauleistungen im 1. Abschnitt mit sich bringt. Erst im Laufe des Jahres 2019 plant der Ausschuss, dem 87 Mitgliedsorganisationen aus Bundes- und Landesregierungen, Verbänden und Wirtschaft – allerdings nicht die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) – angehören, eine Gesamtausgabe aller Teile als VOB 2019 herauszugeben (auch als DIN 1960). 

Abweichungen von „Nicht-Bau“-Verfahren

Die Möglichkeit, mehrere Hauptangebote ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2019
Rubrik: Thema: Bau & Betrieb, Seite 64
von Katrin Oelgarten