Innovativ aus Tradition

Neue Verfahren bei der Produktion von Porzellan und Tapisserie für die Bühne

Frankreichs Wandteppiche sind weltbekannt. Scheinbar von vorgestern. Und plötzlich wieder modern. Ein neuartiges, digitales Webverfahren erlaubt heute einer kleinen Firma, sie sogar im Großformat für Bühnenbilder zu produzieren. Der Weg dorthin führte über ein Kostüm aus Porzellan für „Dom Juan“ in Limoges, das seit Jahrhunderten für die Herstellung von Porzellan bekannt ist. Nun gehen hier Theater und traditionelles Handwerk enge, äußerst bereichernde Verbindungen ein.

 

Jean Lambert-Wild ist Theaterregisseur und leitet das Centre Dramatique National (CDN) in Limoges. Das ist erstens eines der bedeutenderen Theater der französischen Kulturlandschaft. Und zweitens arbeitet er damit in einer Region, die so einiges an handwerklicher Tradition zu bieten hat. In Limoges selbst operieren die weltberühmten Porzellanmanufakturen, und 50 Kilometer weiter, in Aubusson, werden die noch berühmteren Wandteppiche gewebt. Das ist richtig spannend für einen Theaterkünstler wie Lambert-Wild, der selbst in jedem seiner Stücke die Hauptrolle spielt und noch so richtig auf eine eingespielte Mannschaft aus Regie, Bühnenbild und Beleuchtung setzt. „Das alte Metier des Bühnenausstatters wird heute ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2019
Rubrik: Thema: Produktionen, Seite 48
von Thomas Hahn