Performance, Design und Raum

Die Prager Quadriennale 2019 – „Imagination, Transformation and Memory“

Vom 6. bis zum 16. Juni ging es auf der 14. Prager Quadriennale um aktuelle Trends und Themen in Kunst und Technik für die Bühnen dieser Welt. An elf Tagen wurden Ausstellungen aus 79 Ländern mit und von mehr als 800 Künstlern sowie 600 Performances, Workshops und Vorträge gezeigt. Tausende Besucher strömten auf das Prager Messegelände in den imposanten Industriepalast, in die Pavillons, flanierten durch den Park und besuchten die bespielten Orte in der Stadt.

 

Das Theater in all seinen performativen Gestalten lebt von der Dynamik und der Energie in Räumen und in Zwischenräumen. Ausgelöst wird sie durch die Ideen und die Leidenschaft der Menschen, die sie erzeugen. Äußerst facettenreich war das auf dieser Prager Quadriennale erlebbar und rückte bereits auf der Plaza, dem weiten Platz vor dem Industriepalast aus dem späten 19. Jahrhundert, auf leichte und informelle Weise ins Blickfeld. Eine rote Linie auf dem Steinboden markierte die auf das Ausstellungsgebäude zulaufende Symmetrieachse – richtungsweisend und doch auch als Grenze gedacht. Sie wurde von Performern und ihren Aktionen in diversen Konstellationen überschritten, überbaut, ignoriert oder als Leitlinie benutzt. Wie von ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2019
Rubrik: Foyer: Aktuell, Seite 4
von Irmgard Berner