Büchermarkt 3/2019

Gegen die Unsichtbarkeit 
Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau, 1898 bis 1938
von Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Tulga Beyerle, Klara -Nemeckova (Hrsg.)
246 Seiten · 291 s/w und farbige -Abbildungen · 22 × 30 cm · Broschur
ISBN 978-3-7774-3418-6
Hirmer Verlag, München 2018
EUR 24,90 / SFR 31,60 

Das europäische Zentrum der Künste (EZK) Hellerau zählt derzeit zu den wichtigsten internationalen Zentren der zeitgenössischen Künste in Deutschland und Europa.

Es agiert als interdisziplinäres Koproduktions- und Gastspielhaus und bietet den zeitgenössischen Künsten Tanz, Musik, Theater, Performance, Medienkunst und Bildende Kunst Räume für Produktion und Präsentation. Einem lokalen AfD-Politiker ist es derzeit ein Dorn im Auge (siehe Seite 9).

Seit ihrer Gründung im Jahr 1898 stehen die Deutschen Werkstätten Hellerau für innovative Gestaltung. Nahezu unbekannt ist jedoch die Öffnung der Deutschen Werkstätten für Frauen als künstlerische Mitarbeiterinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Es ist vor allem Karl Schmidts (1873–1948) Engagement zur Zeit der Reformbewegung zu verdanken, dass unmittelbar nach der Gründung seines Unternehmens eine ganze Reihe von Frauen als ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2019
Rubrik: Lesen, Seite 52
von