Vorschau und Impressum SB 21

Eine Bühne für „Der Geizige“ am Saarländischen Staatstheater
Molières viel gespieltes Stück feierte Ende April auch am Saarländischen Staatstheater seine Premiere. Das Haus in Saarbrücken durfte für zwei Wochen und drei Premieren öffnen – dank des Modellprojekts in dem Bundesland. Bühnenbildner Fabian Liszt hat einen Raum gestaltet, der sich der Kontrolle aller Protagonisten entzieht und sogar ein perfides Spiel mit ihnen treibt.

Dafür hat Lichtgestalter Karl Wiedemann eine flexible Konstruktion entwickelt, die mit ihren fluoreszierenden Konturen das imaginäre Zimmer bewegt.

Projektionen im Stadtraum in „Wasfehlt.Lübeck“
Nach „Wasmacht.Lübeck“ im Dezember 2020 wird das Projekt in den kommenden Monaten fortgesetzt. Und wieder kommen dabei Lübecker Bürger:innen zu Wort und der öffentliche Raum wird zum Spielort. Gedreht wurde vor Gebäuden und an Orten, die die Lebens- und Arbeitswelten der Befragten zeigen. Die multimedialen Stadtführungen umfassen mehr als 20 dokumentarische und inszenierte Videoporträts mit 100 Protagonisten und werden Ende August in der Lübecker Altstadt auf die Fassaden projiziert.

Ausstellung zum 90. Geburtstag: Heinz Mack in Düsseldorf
Der Kunstpalast in ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2021
Rubrik: Impressum, Seite 88
von

Weitere Beiträge
Digital performance and the Loss of the Sense of Space

For the past century theatre has been confronted with a challenge it never faced in its entire history: the impact of electronic, and more recently, digital media. Yes, theatre has always welcomed new technologies, from the magic lantern to computerized lighting control. But it always occurred within the artistic and—significantly—physical confines of theatre. New...

Sanieren für morgen, produzieren ins Ungewisse

Ein kurzer Rückblick auf unsere vergangene Saison: Mitte März 2020 schlossen alle Thüringer Theater, und auch wir am Theater Erfurt fühlten uns in eine ungläubige Schockstarre versetzt. Ein Krisenstab wurde gebildet, eilig wurden Dienstvereinbarungen zum Thema Kurzarbeit geschlossen. Produktionen wurden abgespielt, aufgeschoben, vorproduziert und aufgehoben. Bis...

Competitively configured

The National Theater of Korea (NTOK) is a symbol of both the nation’s independence and its involvement in global culture. In a country that is geographically isolated from the rest of the world, with a language that is spoken nowhere else, and that was moreover a colony of Japan from 1910 to 1945, cultivating national culture has high importance. Originally founded...