Vorschau und Impressum 2/22

Bühnentechnische Rundschau
116. Jahrgang; gegründet 1907

Herausgeber
Der Theaterverlag und die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft, vertreten durch: 
Torsten Kutschke (V. i. S. d. P.)
Wesko Rohde

Redaktion
Iris Abel Julia Röseler Nestorstraße 8–9
10709 Berlin
Tel.: 030 254495-60
Fax: 030 254495 -12
E-Mail: redaktion@btr-friedrich.de

de/" rel="nofollow" target="_blank">www.der-theaterverlag.de/buehnentechnische-rundschau

Grafische Gestaltung
Frank Lange

Verlag
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin GmbH Verleger und Geschäftsführer: Torsten Kutschke (Geschäftsführender Gesellschafter und Verleger), Sönke Reimers (Geschäftsführer) Nestorstraße 8–9, 10709 Berlin Tel.: 030 254495-0 Fax: 030 254495-12 
kontakt@der-theaterverlag.de

Redaktionsschluss:
9. März 2022

Das Podium – Journal der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) – gibt es online unter: https://blog.dthg.de Unser digitales Angebot finden Sie unter: www.der-theaterverlag.de

Anzeigen
Monika Kusche
Im Lingesfeld 42 
47877 Willich
Tel.: 02154 429051 Fax: 02154 41705
info@kusche-media.com

Anzeigenpreisliste vom 01. 01. 2022

Vertrieb und Abonnement
Sigloch Distribution GmbH & Co. KG Der Theaterverlag – Friedrich ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 2 2022
Rubrik: Impressum, Seite 96
von

Weitere Beiträge
Markt 2/22

01. Vorteile für Lichtdesign und Arbeitsbedingungen
Das Theater Münster, ein Fünfspartenhaus, in dem auch Konzerte des Sinfonieorchesters Münster stattfinden, bespielt neben dem großen Haus seit 1971 das rund 280 Plätze bietende Kleine Haus. Dort wurde bereits Anfang 2020 ein FOLLOW-ME-3D-SIX-System eingerichtet. Pandemiebedingt feierte es erst im Oktober 2021...

Wenn der Krieg die Kunst einholt

Liebe Freunde, liebe Kollegen, es herrscht Krieg in meinem Land und ich will einige Worte dazu sagen. Es sind seelische Beobachtungen einer russischsprachigen Deutsch-Ukrainerin, die in diesen Tagen nicht nur das Scheitern der Diplomatie erlebt, sondern womöglich auch der Kunst. In der letzten Woche haben mich viele, viele Menschen gefragt, wie es mir und meinen...

Aus der Branche für die Branche

Auch der Ausbildungssektor in der Theater- und Veranstaltungswelt hat unter der Coronapandemie in den vergangenen zwei Jahren gelitten. Erschwerte Ausbildungsbedingungen herrschten in zeitweise geschlossenen Kultureinrichtungen und Berufsschulen, in Unternehmen ohne Aufträge. Beispiele für den kreativen Umgang mit dieser besonderen Situation von Auszubildenden gab...