„Seid umschlungen“ von Klang und Raum

Drei Jahre Ruhrtriennale unter der Leitung von Johan Simons

Alle drei Jahre wechselt die Intendanz der Ruhrtriennale – die von Johan Simons trägt ihre ganz eigene Handschrift: Die Einbeziehung neuer Spielorte, ein Festivalzentrum an der Jahrhunderthalle und möglichst pure Räume waren drei Schwerpunkte des Niederländers. Der Chefdramaturg Jan Vandenhouwe und der stellvertretende Technische Direktor Benjamin zur Heide haben mit unserer Autorin über den Einbau der Produktionen in die Industriekultur in dieser letzten Spielzeit gesprochen.

 

Die vergangenen drei Jahre unter der Intendanz von Johan Simons stand unter dem Motto „Seid umschlungen“. Seine Idee war, das Festival möglichst breit im Ruhrgebiet anzusiedeln. Beispielweise zog die Kultur Ruhr GmbH und damit auch die Geschäftsstelle der Ruhrtriennale von Gelsenkirchen nach Bochum an den Gerard-Mortier-Platz 1 – benannt nach dem Gründungsintendanten dieses internationalen Festivals. Der neue quaderförmige Bau steht oberhalb der Jahrhunderthalle, ebenfalls auf dem Gelände des ehemaligen Montankonzerns „Bochumer Verein“. Viel Glas, Großraumbereiche und bodentiefe Fenster mit schönen Ausblicken sowohl in Richtung Stadt als auch auf den Westpark, der die Jahrhunderthalle inzwischen umgibt. Im ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 5 2017
Rubrik: Thema: Festivals, Seite 30
von Antje Grajetzky

Vergriffen
Weitere Beiträge
Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft?

Auf der Stage|Set|Scenery wurde in einem Round Table zum Thema „Arbeitsplatz Theater – bereit für die Zukunft“ diskutiert. Dabei tauchten viele Fragen auf, deren Antworten noch zu finden sind, zum Beispiel: Wie begeistert man den Nachwuchs für den Arbeitsplatz? Wie begegnet man dem Fachkräftemangel? Wie interessiert man neue Menschen fürs Theater? Der Autor hat die...

Do not despise the masters…

„Die Meistersinger von Nürnberg“ is Richard Wagner’s thorniest work. For the new production at Bayreuth, the festival directors invited Barrie Kosky, artistic director of Berlin’s Komische Oper, to the Green Hill. It was an inspired move – the Australian director with a knack for light entertainment and a reputation for cheeky, musical-loving theatre, cleverly...

Büchermarkt 5/2017

Staatsoper Berlin 2010–2017
von Jürgen Flimm, Detlev Giese, Regula Lüscher (Hrsg.)
496 Seiten · 450 Abbildungen
22,5 × 28 cm · 2 Bände im Schuber
ISBN 978-3-86922-654-5
DOM publishers, Berlin 2017
EUR 58,00 / SFR 74,70

Bei Redaktionsschluss dieser BTR bereitete sich die Staatsoper Unter den Linden auf das große Ereignis vor, die Eröffnung des sanierten Hauses Unter...