Nachwuchs finden und fördern

Viele Theater klagen darüber, wie schwer es ist, Fachpersonal zu bekommen. Also warum nicht selbst für Nachwuchskräfte sorgen? Wie das gehen könnte, erklärt der Technische Direktor der neuen Bühne Senftenberg.

In Senftenberg bilden wir nun seit 2007 Fachkräfte für Veranstaltungstechnik aus. Von 1998 bis 2003 war ich in der Prüfungskommission für diese neu entstandene Ausbildungsrichtung in Berlin, damals noch in der Siemensstadt – und war auch dabei, als sich die Ausbildung noch in ihren Anfängen befand und Fahrt aufnahm. Gleichzeitig bemühte ich mich, dass bei uns in Senftenberg eine Lehrlingsausbildung entwickelt wird.

Es hatte allerdings neun Jahre gedauert, bis wir unsere Träger, den Landkreis und die Stadt, überzeugen konnten, Ausbildungsplätze bei uns zu schaffen.

Im Haushalt waren dafür noch keine Mittel vorgesehen, wir jedoch waren überzeugt, dass wir als öffentliche Einrichtung Vorbild sein sollten.

Das Gesamtbudget unseres Theaters war und ist bis heute für die Haushalte beider eine erhebliche finanzielle Belastung. Sie haben es geschafft, uns zu erhalten und uns durch die Zeit zu bringen. Das rechnen wir ihnen sehr hoch an. Diese neun Jahre waren daher auch der Gesamtsituation geschuldet, in der es unter der Theaterbelegschaft zudem personelle Reduzierungen geben musste. Wenn da dann jemand ankommt und sagt: „Ich möchte jetzt Lehrlinge zur Ausbildung einstellen“, ist das ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Sonderband 2020
Rubrik: Thema: Ausbildung & Studium, Seite 88
von Axel Tonn

Weitere Beiträge
„Das Kostüm hat eine Botschaft“

Gewandmeisterin. Der Name des Berufs hat das Besondere schon im Wort. Es geht nicht um simple Kleider, es sind Gewänder, die eine besondere Bestimmung haben: das Theaterspielen. Obwohl eine große handwerkliche Meisterschaft notwendig ist und den Beruf der Gewandmeisterin auszeichnet, ist der Brückenschlag zur Kunst und deren speziellen Anforderungen wohl so groß...

“My language is drawings and models”

Mr Pluss, you were born in 1971 in Geneva, gained a high school leaving certificate in art and went straight on to open a gallery. How did you get from there to stage design?
Etienne Pluss: I opened the art gallery with a girlfriend. We had free access to a location in the city centre, a basement. In this gallery there was a long room where you could work on...

„Jedes Stück ist ein Prototyp“

Die Berliner Schaubühne am Lehniner Platz liegt direkt am Ku’damm. Zur verspäteten Mittagszeit im noch sehr warmen September ist rund um das einst von Erich Mendel­sohn als Kino errichtete Theater viel los: Die Kantine zieht auch Berufstätige aus der Umgebung an, die Tische draußen sind alle besetzt. Gleich dahinter herrscht in der breiteren Gasse zwischen den...