Bücher 3/22

Theaterbau in der BRD 1945–1970 Reprint einer Untersuchung aus dem Jahr 1974
von Rolf Pausch 360 Seiten, 16 × 22,6 cm, Hardcover. ISBN 978-3-7557-2580-0 Books on Demand, Köln 2022 EUR 38,90

„Reprint einer Untersuchung aus dem Jahr 1974 erweitert um Anmerkungen und Reflexionen aus dem Abstand von 50 Jahren“ lautet der vollständige Untertitel des vorliegenden Buchs.

Denn Rolf Pausch bemerkte eher zufällig, dass seine „längst vergessene“ Dissertation „Theaterbau in der BRD 1945–1970“ von 1974 nicht mehr als Printproduktion erhältlich war – er selbst war nur im Besitz einer vorläufigen, unvollständigen Fassung. Doch wie er herausfand, besteht wohl wieder ein erhöhtes Interesse an dem Thema. Insbesondere aber die neuerliche Lektüre des eigenen Textes von 1974 führte den Autor zu der Frage, ob die damalige Untersuchung auch heute noch von Interesse sei – vielleicht sogar eine Entscheidungshilfe bei aktuellen Vorhaben sein könnte – und ob die damaligen Einschätzungen und Befunde aus dem Abstand von rund 50 Jahren noch Bestand haben. In den Jahren der frühen Bundesrepublik von 1945 bis etwa 1970 gab es einen ungewöhnlichen Theaterbau-Boom, der sich angesichts der Zerstörungen des Zweiten ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent der Bühnentechnischen Rundschau? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Bühnentechnische-Rundschau-Artikel online lesen
  • Zugang zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Bühnentechnische Rundschau

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

BTR Ausgabe 3 2022
Rubrik: Bücher, Seite 54
von

Weitere Beiträge
Brandschutz in Kulturbauten

Natürlich können wir einfach so weitermachen. Wir können, nachdem der Motor kurz zum Stillstand gekommen ist, den Karren anwerfen und alles so machen wie vorher, auch wenn wir wissen, dass es sich hierbei um mutloses Weiterwursteln und nicht um die bahnbrechende Wende handelt. Wir können aber auch kurz innehalten, Dinge hinterfragen und unser Handeln dem Stand der...

Ein Schiff fährt um die Welt

Joseph Schmidt war nicht nur in Deutschland ein Star. Der weltweit erfolgreiche Tenor nahm zahlreiche Schallplatten auf, hatte eigene Rundfunksendungen und spielte in Filmen mit. Eine Karriere an der Oper blieb ihm aufgrund seiner Körpergröße von 1,54 Meter verwehrt. Am bekanntesten dürfte sein Film „Ein Lied geht um die Welt“ mit dem gleichnamigen Titelsong sein....

Ein Haus im Fluss der Zeit

Sie zählt zu den wenigen reinen Operetten- und Musicalhäusern in Deutschland, die Musikalische Komödie Leipzig. Kurz „MuKo“ wird sie im Volksmund genannt und dieser Name ist gut vernehmbar. Das Haus im Stadtteil Lindenau, drei Kilometer westlich der Innenstadt gelegen, kann auf ein sehr treues Publikum bauen. Ein Haus mit intensiver Nutzung braucht natürlich...