Was wurde eigentlich aus …?

Die Wiener Gruppe Toxic Dreams lässt klassische Dramenfiguren Taxi fahren

Was geschah, nachdem Nora ihren Mann verlassen hatte, hat Elfriede Jelinek bereits 1979 in ihrem Ibsen-Sequel gezeigt: Da scheitert Nora im präfaschistischen Deutschland der Zwanziger Jahre bei dem Versuch, als Fabrikarbeiterin und selbstbestimmte Frau Fuß zu fassen.

Eine neue, ganz andere Nora-Wiedergängerin ist derzeit im Wiener Theatermuseum zu erleben. In einem dort präsentierten Kurzfilm ist Nora (Anna Mendelssohn) erfolgreiche Politikerin.

Durchaus möglich, dass sie die nächste Kanzlerin wird; momentan hat sie allerdings ein kleines Problem: Es ist bekannt geworden, dass sie vor 15 Jahren ihren Mann und ihre kleinen Kinder verlassen hatte. Jetzt ist sie auf dem Weg ins ORF-Studio, wo sie eine Erklärung verlesen wird; im Fond des Wagens, der sie hinbringt, geht sie ihr Statement noch einmal laut durch. So erfahren wir, dass Nora die Familie-oder-Karriere-Frage damals wirklich radikal beantwortet hat; ihre Kinder hat sie nie wieder gesehen. Sie bedauert das bis heute zutiefst, aber: Ging leider nicht anders.

Nora, die Politikerin, ist eine von neun klassischen Dramenfiguren, die die Wiener Theatergruppe Toxic Dreams in ihrer Video-Installation «After the End and Before the ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Mai 2021
Rubrik: Magazin, Seite 60
von Wolfgang Kralicek

Weitere Beiträge
Impressum 5/21

Die Theaterzeitschrift im 62. Jahrgang
Gegründet von Erhard Friedrich und Henning Rischbieter

Herausgeber
Der Theaterverlag – Friedrich Berlin

Redaktion
Eva Behrendt, Franz Wille (V.i.S.d.P.)

Redaktionsbüro
Martin Kraemer

Gestaltung
Christian Henjes

Designkonzept
Ludwig Wendt Art Direction

Redaktionsanschrift
Nestorstr. 8–9, 10709 Berlin, Telefon 030/25 44 95 10,...

Suchlauf 5/21

2./SONNTAG
20.15, arte: Tod auf dem Nil
Spielfilm (Großbritannien 1977) von John Guillermin, mit Peter Ustinov, Jane Birkin, Bette Davis, Mia Farrow, David Niven u.a.
23.35, das Erste: Rückkehr nach Montauk
Spielfilm (Deutschland 2017) von Volker Schlöndorff, mit Susanne Wolff, Stellan Skarsgard, Nina Hoss, Isi Laborde, Bronagh Gallagher, Niels Arestrup u.a.

4./DIE...

Zuhören und Durchatmen

Im Rom des 3. Jahrhunderts soll es eine Cäcilia gegeben haben, die ein gottergebenes Leben führte, heilig gesprochen wurde, seither als Schutzpatronin der Kirchenmusik unterwegs ist und an einem Fronleichnamstag in den Jahren der europäischen Religionskriege besonders gefordert war. Drei Brüder aus den Niederlanden, so die Legende, sollen zusammen mit einem...