Premieren im März

Alle Theater-Premieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz im März 2010 auf einen Blick.

Aachen, Grenzlandtheater

Kasse: 00 41/1/261 21 79

7. Schiller, Maria Stuart

R. Frank Voß


Aachen, Theater

Kasse: 0241/47 84 244

11. Schober, VaterMutterKindM/F (U)

R. Marc Lippuner

19. Kelly, Taking Care of Baby

R. Christian Hockenbrink

20. nach Fallada, Kleiner Mann, was nun?

R. Thomas Oliver Niehaus


Aalen, Theater der Stadt

Kasse: 07361/522 600

6. Beckett, Das letzte Band

R. Jürgen Bosse


Aschaffenburg, Stadttheater

Tel.: 06021/270 78

18.

Kirchner, Dalbergtauben (U)

Heinz Kirchner


Baden-Baden, Theater

Tel.: 07221/932 700

4. Strauß, Leichtes Spiel. Neun Personen einer Frau

R. Otto Kukla


Bamberg, E.T.A.-Hoffmann-Theater

Kasse: 0951 87 30 30

10. Hensel, Klamms Krieg

R. Cécilie Kott

27. Bosley, Fun

R. Jörg Bitterich


Basel, Theater

Kasse: 0041/61/295 11 33

11. Obexer, Das Geisterschiff

R. Florentine Klepper

12. Kelly, DNA

R. Elias Perrig


Berlin, Berliner Ensemble

Tel.: 030/28 408 155

19. Kleist, Das Käthchen von Heilbronn

R. Simone Blattner


Berlin, Deutsches Theater

Kasse: 030/284 41 225

26. Hebbel, Die Nibelungen

R. Michael Thalheimer

31. Kelly, DNA

R. Annette Pullen


Berlin, Maxim Gorki Theater

Kasse: 030/202 21 115

13. Williams, Die Glasmenagerie

R. Milan Peschel

26. Projekt, Archiv ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute März 2010
Rubrik: Service, Seite 52
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Die Wunden der Überlebenden

Das Stück ist eine Irritation. Vor zwei Jahren hatte es seine Uraufführung in Kopenhagen, und schon damals muss es wie aus der Zeit gefallen gewirkt haben. Ein Eindruck, der nun, bei der deutschsprachigen Erstaufführung, noch stärker ist. Alexander Nerlich inszenierte Dejan Dukovskis «Leere Stadt» im Marstall-Theater des Bayerischen Staatsschauspiels in München,...

Was dräut denn da?

Anton Tschechow hätte sich vermutlich 1903 nicht träumen lassen, dass seine Szenen aus dem Landleben verarmender russischer Gutsbesitzer einmal den Lieblings-Bühnenspiegel einer bundesdeutschen Mittelstandsgesellschaft abgeben werden, deren Mitte so langsam der Stand wegbröckelt. Bei allen unübersehbaren Unterschieden gibt es gerade im «Kirschgarten» drei starke...

Eine Frage der Richtung

Der Orientierungssinn von Katharina Lorenz ist eine Katastrophe. Auf dem Weg von der Probebühne nach Hause nimmt die Schauspielerin immer wieder abenteuerliche Abzweigungen, und wenn sie in einem Restaurant auf die Toilette geht, kann es schon vorkommen, dass sie hinterher ihren Tisch nicht mehr findet. Die kleine Schwäche kann auch bei der Arbeit zum Problem...