Premieren im März

Alle Theater-Premieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz im März 2010 auf einen Blick.

Aachen, Grenzlandtheater

Kasse: 00 41/1/261 21 79

7. Schiller, Maria Stuart

R. Frank Voß


Aachen, Theater

Kasse: 0241/47 84 244

11. Schober, VaterMutterKindM/F (U)

R. Marc Lippuner

19. Kelly, Taking Care of Baby

R. Christian Hockenbrink

20. nach Fallada, Kleiner Mann, was nun?

R. Thomas Oliver Niehaus


Aalen, Theater der Stadt

Kasse: 07361/522 600

6. Beckett, Das letzte Band

R. Jürgen Bosse


Aschaffenburg, Stadttheater

Tel.: 06021/270 78

18.

Kirchner, Dalbergtauben (U)

Heinz Kirchner


Baden-Baden, Theater

Tel.: 07221/932 700

4. Strauß, Leichtes Spiel. Neun Personen einer Frau

R. Otto Kukla


Bamberg, E.T.A.-Hoffmann-Theater

Kasse: 0951 87 30 30

10. Hensel, Klamms Krieg

R. Cécilie Kott

27. Bosley, Fun

R. Jörg Bitterich


Basel, Theater

Kasse: 0041/61/295 11 33

11. Obexer, Das Geisterschiff

R. Florentine Klepper

12. Kelly, DNA

R. Elias Perrig


Berlin, Berliner Ensemble

Tel.: 030/28 408 155

19. Kleist, Das Käthchen von Heilbronn

R. Simone Blattner


Berlin, Deutsches Theater

Kasse: 030/284 41 225

26. Hebbel, Die Nibelungen

R. Michael Thalheimer

31. Kelly, DNA

R. Annette Pullen


Berlin, Maxim Gorki Theater

Kasse: 030/202 21 115

13. Williams, Die Glasmenagerie

R. Milan Peschel

26. Projekt, Archiv ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute März 2010
Rubrik: Service, Seite 52
von

Vergriffen
Weitere Beiträge
Wir hier drinnen, ihr da draußen

Es beginnt schon im Programmheft zu Laurent Chétouanes Büchner-Inszenierung. Zwei Texte von Roland Barthes krei­sen darin um den Zustand der Erschöpfung, des fundamentalen Überdrusses, davon, «von unserer Lebensweise, unserem Verhältnis zur Welt genug zu haben. ... Alles wiederholt sich, alles dreht sich im Kreis: die gleichen Aufgaben, die gleichen Begegnungen,...

Blicke ins Offene

Er war ein Mann der Mengen. Als er einmal in seinem geliebten Kochbuch von Paul Bocuse ein Kuchenrezept studierte, das unter anderem 24 Eier verlangte, sagte er zu seiner Tochter, die den Einkauf besorgte, «kauf 32»; als seine Kumpane in der Jugend aus Reisig und Holz die Osterfeuer richte-ten, stapelte er Autoreifen, steckte sie kilometerweit sichtbar in Brand,...

Dosenmilcherguss

Sechs auf einem Sofa. Und Sex hinter dem Sofa. Damit wären die Betriebsstrukturen in der «Cocka Hola Company» schon umrissen. Vorn, auf der Bühne, kuschelt das Kollektiv, rechts gluckst die Kaffeemaschine, links hüpft das Kind des Hauses auf den Kissen. Hinten, aus dem Off, stöhnt das Kollektiv, dort wird der nächste Pornofilm durchgehechelt. Von irgendetwas müssen...