Die Prinzipienreiter

... galoppieren über Hamburgs Bühnen: Am Thalia Theater macht Antù Romero Nunes aus Michael Kohlhaas einen Reichsbürger, am Schauspielhaus setzt Karin Beier Joachim Meyerhoff als Shylock im «Kaufmann von Venedig» ins (Un-)Recht

Sie beharren beide auf ihrem formalen Recht und verlieren sich in ihren Rachefeldzügen. Die Rezeption des Shylock, Shakespeares jüdischem Pfandleiher, der dem Kaufmann von Venedig Antonio ein Pfund Fleisch aus dem Körper schneiden will, befindet sich dabei spätestens seit der Indienstnahme des Stücks für den nationalsozialistischen Antisemitismus auf heiklem Terrain, während Kleists brandschatzender Pferdehändler Michael Kohlhaas schon von seinem Schöpfer im Ambivalenzraum als «zugleich rechtschaffenster und entsetzlichster Mensch seiner Zeit» verortet wurde.

In Hamburg kann man zur Zeit beide Prinzipienreiter sehen.

Kleists stumme Nachfahren

Am Thalia Theater macht Antù Romero Nunes gleich zu Beginn kurzen Prozess: Das Fallbeil lässt Kohlhaas’ Kopf effektvoll in den Korb purzeln, während Wolf-Dietrich Sprengers sonore Stimme aus dem Off das Ende der Novelle aus dem Jahr 1808 verliest: «Vom Kohlhaas aber haben noch im vergangenen Jahrhundert einige frohe und rüstige Nachkommen gelebt.» 

Dann schließt sich der rote Samtvorhang, kassiert den Szenenapplaus und öffnet sich wieder: in unserem letzten Jahrhundert, als die Faxgeräte noch eifrig Papier ausspuckten, Kaffeekocher ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute März 2018
Rubrik: Aufführungen, Seite 17
von Barbara Burckhardt