Foto: Max Zerrahn

Konstantin Küspert: alle menschen sind idealisten

Über das schöne Leben nach dem 14. August 2021

der ideale staat ist kein staat, also keine gesellschaftsordnung, bei der einer bestimmten gruppe eine privilegierte stellung zukommt; sondern eine gemeinschaft gleichberechtigter idealisten ohne hierarchien und herrschaft.

die gesellschaft

alle menschen sind sich der abhängigkeit voneinander und von einer funktionierenden umwelt bewusst. um das zu erreichen, ist die aufklärung erneuert und auf eine völlig neue ebene geführt worden.

durch umfassende, nicht prüfende, sondern fördernde bildung, die vor allem einen starken fokus auf gesellschaftslehre setzt, werden alle kinder einer generation mit den idealen der gesellschaft vertraut gemacht. selbstständigkeit, solidarität, vertrauen, zuversicht, geist, wille und ästhetik sind die säulen der gemeinschaft. alle menschen sind idealisten. es gibt kein verbrechen. keine herrschaft. keine ungerechtigkeit. keinen zwang. jeder kann uneingeschränkt nach seiner façon glücklich werden, niemand lebt zum schaden anderer. geschlecht, religion, herkunft und rasse sind überwunden, alle sind sich ihrer sterblichkeit bewusst, niemand hält sich mehr für besser als andere. die angst vor dem tod existiert nicht mehr, folglich wird dieses eine und ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2017
Rubrik: Der ideale Staat, Seite 19
von Konstantin Küspert

Weitere Beiträge
Deutschsprachige Erstaufführungen 2017/18

A
Ayad Akhtar

Junk. The Golden Age of Debt
(Deutsches Schaupielhaus Hamburg)
Mudar Alhaggi
Deine Liebe ist Feuer
(Theater Krefeld/Mönchengladbach)

B
Alexandra Badea

Extremophil (Volkstheater Wien)
Richard Bean
Wunderbares Europa (Landestheater Schwaben)
Utopia (Turbine Theater Langnau am Albis)
Alistair Beaton
Abgefrackt! (Staatstheater Nürnberg)
Magne van den Berg
Das lange...

Ödipus Trump

Achtung, hier kommt der neue König!» Der Sieger, der Vorkämpfer, der Anführer, der Gewinner, der Vater, der Erlöser, der Gott: Viele Namen trägt der gerade erwählte König, doch wie er wirklich heißt, wird nie direkt ausgesprochen: Donald J. Trump ist Anlass, aber nicht Essenz des neuen Stücks von Elfriede Jelinek. Sie stellt sich grundsätzlichere Fragen wie: Auf...

Rosas Rolle

Auf der ersten Seite birgt dieser Text gleich ein poetisches Rätsel: «Das hässliche Universum». Kann das Universum häss­lich sein? Oder wessen «Universum» wird hier gebasht? Sprechende, fast singende Titel tragen Laura Naumanns Werke, wie «demut vor deinen taten baby», «Manchmal hat die Liebe regiert und manchmal einfach niemand» oder «Zwischen den Dingen sind wir...