Flug aus 23 Metern Höhe

Ivana Sokola «Kill Baby»

Drei Frauen in einem Hochhaus: Großmutter Sugar, Mutter Viki und Tochter Kitti. Das Hochhaus zwischen heimeliger Zärtlichkeit und brutalistischer Kälte. Kitti, 17 Jahre alt, ist schwanger. Sollte sie – so jung – ein Kind bekommen? Der Vater Maik – «ein blonder Junge, schiefes Lächeln» – wohnt ein paar Stockwerke über ihnen, mit Vater und Großvater, ein Gegenstück zu den drei Frauen unten. Ob Maik das Kind will, wenn Kitti wollte ...? 

Ivana Sokola wurde 1995 in Hamburg geboren und studiert Szenisches Schreiben an der Universität der Künste in Berlin.

Sie erzählt in ihrem Stück »Kill Baby« anhand der großen Entscheidung um eine junge Schwangerschaft von innerfamiliären weiblichen Verbindungen, von Zärtlichkeit und Kälte, die als Attribute von Mütterlichkeit eine bedrückende Kombination ergeben. Großmutter Sugar und Mutter Viki nehmen sich als Kittis Welt wahr, sie halten und verstehen sie – glauben sie. Kitti empfindet ihre Nähe auch als erdrückend und ihre Streitereien als ermüdend. Wie kann sie für sich herausfinden, was sie eigentlich will? 

Ivana Sokolas Stück – mit dem sie in diesem Jahr den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker:innen gewann – handelt von Kontinuitäten, von ...

Weiterlesen mit dem digitalen Monats-Abo

Sie sind bereits Abonnent von Theater heute? Loggen Sie sich hier ein
  • Alle Theater-heute-Artikel online lesen
  • Zugang zur Theater-heute-App und zum ePaper
  • Lesegenuss auf allen Endgeräten
  • Zugang zum Onlinearchiv von Theater heute

Sie können alle Vorteile des Abos
sofort nutzen

Digital-Abo testen

Theater heute Jahrbuch 2021
Rubrik: Neue Stücke, Seite 155
von Lena Wontorra

Weitere Beiträge
Zeitlose Teilhabe

Aus dem Stegreif weinen, das kann nicht jede:r. Das ist das überschaubare Kunststück an der Sache. Ich habe damit schon als hormongefluteter Teenager vor meinen Klassenkamerad:innen geprahlt. «Money makes me cry» habe ich schon einmal gespielt, als Abschied vom Hamburger Schauspielhaus. Damals eine ziemlich sportive Veranstaltung. Ich habe für möglichst viele...

Denkprozesse in Gang setzen

Telegram Chatgruppe von punktlive am 23.5.21 Members: 
Cosmea Regie, Berlin 
Lotta Liveschnitt & Assistenz, Wien 
Leo Technische Konzeption, Freiburg 
Sofie Produktion, Stuttgart 
Jonny Schauspiel, Bochum 
Flo Schauspiel, Augsburg 
Klara Schauspiel, Wiesbaden, für die Dauer des Chats aber in Griechenland im Urlaub 

Cosmea hey Leude, Theater heute hat gefragt ob...

Eine unglückliche Utopie

Woran krankt die Welt, an was mangelt es ihr? Wie ist sie zu stillen, die Sehnsucht nach einem besseren, wirklichen Leben? Und ist es möglich, einfach von vorne zu beginnen, mit neuen Normen, einer neuen Sprache? 

Es sind die großen Fragen, die Fiston Mwanza Mujila in seinem jüngsten Stück «Der Garten der Lüste» verhandelt, einem Auftragswerk für das Deutsche...